3:0-Erfolg im Gruppenliga-Derby gegen Korbach II

SG Bad Wildungen nach der Pause stärker

+
Zweifacher Torschütze für die SG Bad Wildungen: Waldemar Schubert (rechts).

Bad Wildungen. Favoritensieg im Waldecker Derby der Gruppenliga: Mit 3:0 (0:0) hat die SG Bad Wildungen/Friedrichstein den abstiegsgefährdeten TSV/FC Korbach II bezwungen und damit ihre Chance auf die Vizemeisterschaft behauptet.

In Durchgang eins machten die Gäste geschickt die Räume eng, ließen wenig zu und lauerten auf Konter. Den hochkarätigsten Vorstoß brachte Christopher Scholz auf den Weg. Der von ihm geschickte Andy Becker flankte von Höhe der linken Eckfahne auf Viktor Hardt, doch SG-Keeper Niclas Köhler hielt den Schuss aus nächster Nähe.

Ein Warnsignal für die Platzherren, die nun im Abschluss konzentrierter wirkten, doch TSV/FC-Tormann Steffen Asmuth hielt seinerseits gegen den am langen Pfosten lauernden Julian Schneider (34.) und Jan Kramer traf zwei Minuten später nur den Pfosten.

Wildungen wirkte nach der Pause motivierter und war auch nicht mehr so sehr darauf aus, den Ball bei jeden Angriff bis in den gegnerischen Fünfer zu "tragen". In der 50. Minute brachte Markus Wagner einen Lupfer aus dem Halbfeld auf Waldemar Schubert, der köpfte zur Führung ein. In der 67. Minute köpfte Schubert auch zum 2:0 ein, die Vorlage war ein abgefälschter Freistoß von Dominik Schneider. 

Bei den Gästen, die mit nur einem Auswechselspieler angereist waren, fehlte die Energie für eine Aufholjagd oder wenigstens ein echtes Gefahrenmoment. Wildungen erhöhte dagegen in der 85. Minute durch Julian Schneider, der eine Ecke von Kevin Wathling aus kurzer Distanz im Tor unterbrachte, auf 3:0. (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare