4:0 im Testspiel gegen den SC Willingen

Standesgemäßer Sieg für KSV Hessen

+
Erster Auftritt im roten Dress: Willingen-Rückkehrer  Jan Henrik Vogel (rechts) behauptet den Ball gegen Frederic Brill (Kassel).

Willingen. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat dem SC Willingen im Testspiel am Sonntag im Hoppecketalstadion keine Sekunde zum Durchschnaufen gelassen. Am Ende unterhaltsamer 90 Minuten stand ein 4:0 (2:0)-Erfolg des Favoriten.

Der Verbandsligist konnte nahezu über die gesamte Begegnung nur reagieren. Trotz hochsommerlicher Temperaturen war dennoch viel Tempo im Spiel. Der zwei Klassen höher spielende KSV ging durch Gastspieler Pepic schnell in Führung. Der agile Offensivmann traf aus 20 Metern mit einem Aufsetzer zum 0:1 (10.). 

 „Tempo hochhalten“, forderte der in Willingen lebende Kasseler Trainer Tobias Cramer von seiner jungen Mannschaft. Die legte schnell nach. Kapitän Tobias Damm erhöhte nach schönem Zuspiel von Lorenzoni allein vor Torwart Yannick Wilke zum 0:2 (16.). 

Bis auf Kapitän Damm wechselte Tobias Cramer zur zweiten Halbzeit ein ganzes Team neu ein. In der 61. Spielminute erhöhte Gastspieler Albrecht die Führung nach schöner Vorarbeit von Brian Schwechel mit einem trockenen Schuss ins Eck zum 0:3 ausbaute. Der Freienhagener Schwechel war auch der Wegbereiter zum Endstand. Nach seinem feinen Hackentrick vollendete Neuzugang Fabian Korell  überlegt ins linke Eck (69.). 

Die einzige echte Chance der Hausherren sprang in der 83. Minute heraus. Patrick Plonka ging über die rechte Seite auf und davon, seine Hereingabe donnerte Torjäger Florian Heine volley ans Außennetz. (dit)

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der WLZ. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare