Raphael Mütze und Daniel Butterweck treffen beim Unentschieden beim Verbandsliga-Spitzenreiter

SC Willingen verdient sich 2:2 in Sand nach der Pause

+
Starke Leistung: Raphael Mütze kommt hier zwar gegen Christian Guthof zu spät, aber der Willinger Innenverteidiger überzeugte nicht nur wegen seinem Treffer zum 1:1.

Sand. Der SC Willingen hat Verbandsliga-Tabellenführer SSV Sand den ersten Punktverlust beigebracht. Nach schwacher erster Hälfte steigerten sich die Upländer und verdienten sich vor 180 Zuschauern das 2:2 (0:1).

 Die spielstarken Bad Emstaler kombinierten sich immer wieder durch die großen Lücken im Willinger Mittelfeld bis in den Strafraum. Schon in der achten Minute musste Yannick Wilke in höchster Not per Fußabwehr gegen Tobias Oliev klären. Das Sander Chancenplus hielt in der Folge an, aber nur Steffen Klitsch traf nach einem umstrittenen Freistoß zum 1:0 (34.). Zuvor hatte Rene Huneck nach einem Konter der ansonsten offensiv nicht in Erscheinung tretenden Gäste über Erik Kroll und Heine aus 14 Metern die Querlatte getroffen.

In Durchgang zwei spielten die Willinger endlich mutig nach vorne. „Da haben wir endlich die Zweikämpfe angenommen und 100 Prozent umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, erklärte Trainer Uwe Schäfer. In der nun offenen Partie kamen die Gäste fortan häufiger als der Gegner in die gefährliche Zone, der letzte Ball kam aber nicht an. Das Kämpferische dominierte, das Fußballerische kam etwas zu kurz, alles garniert mit einiger Hektik. 

Das erste Mal zahlte sich der Willinger Einsatz in der 77. Minute aus: Rafal Mütze köpfte eine Ecke von Heine in die Maschen und der Innenverteidiger krönte damit seine Defensivleistung. Die Freude wehrte aber nur kurz, denn Wagner  nutzte einen Konter  zum 2:1 (80.) - die einzige echte Chance der Sander nach der Pause.

Die Gäste gaben aber nicht auf. Und der verdiente Ausgleich gelang noch: Daniel Butterweck rammte eine starke Flanke von Huneck mit den Kopf in die Maschen (87.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare