Upländer beenden Verbandsliga-Hinrunde mit dritter Heimniederlage in Folge

SC Willingen verliert wieder und Torwart Wilke sieht "Rot"

+
Sah nach einem Ausraster gegen den Kaufunger Siegtorschützen Tobias Boll die rote Karte: Yannick Wilke.

Willingen. Das 0:1 (0:0) gegen den SV Kaufungen war die dritte Heimniederlage für den SC Willingen in Folge. Zudem kassierte Torhüter Yannick Wilke die rote Karte wegen einer Tätlichkeit nach dem Tor des Tages.

Der vom Samstag-Spiel gegen Weidenhausen (1:3) noch ramponierte Rasen erlaubte nur wenig technischen Fußball. Freilich waren nicht alle Stockfehler und Fehlpässe auf beiden Seiten nicht dem tiefen Geläuf geschuldet. 

Beide Teams bekämpften sich im Mittelfeld, in die gefährliche Zone ließen die Abwehrreihen den Gegner nur ganz selten. So waren es Distanzschüsse von Daniel Butterweck (9.) und Niklas Michel (32.) die halbwegs für Gefahr sorgten, für Kaufungen kamen nur Mittelstürmer Tobias Boll und Niklas Schöttner zum Abschluss (21.). 

Leicht verbessert starteten die Willinger in Durchgang zwei, legten die Verunsicherung nach den letzten schmalen Auftritten ab und drängten die Gäste zurück. Jan-Henrik Vogel per Freistoß (52.) sowie Max Ullbrich (54.) und Christoph Keindl (55.) mit Fernschüssen scheiterten an SV-Keeper Niklas Grujo. Der hatte aber nur beim 18-Meter-Freistoß von Max Ullbrich richtig Mühe (63.). Danach ließ der Druck der Platzherren Richtung Trainingstor aber schon wieder nach und Kaufungen konnte sich befreien. 

Die entscheidende Situation dann in der 75. Minute, Marius Ehlert traf aus großer Distanz die Querlatte und Boll verwertete den Nachschuss. Der SV-Torjäger startete freilich aus dem Abseits, entsprechend vehement waren die Willinger Proteste bei Schiedsrichter Fabian Bierau (Weimar/Lahn).

Nicht zu entschuldigen ist freilich die Tätlichkeit von Yannick Wilke auf seinem Protestlauf zum Linienrichter am jubelnden Torschützen. Für den SCW-Keeper, dem eine längere Sperre droht, zog sich Innenverteidiger Raphael Mütze das Torwarttrikot über. Viel zu tun bekam er nicht mehr, weil seine Mannschaft auch in Unterzahl auf den Ausgleich drängte – aber ohne Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare