Nach 0:3 im Verbandsligaspiel beim SSV Sand

SC Willingen verspielt Tabellenführung

+
In die Enge getrieben. Die Willinger Matthias Bott (links) und Steffen Butterweck versuchen Daniel Wagner (Sand) aufzuhalten. Das war schwer, denn er trat als zweifacher Torschütze auf.  

Sand. Die Tabellenführung ist futsch. Die Spieler des SC Willingen mussten den Platz an der Sonne in der Fußball-Verbandsliga gestern Abend nach der 0:3-Niederlage (0:2) an den Sieger aus Sand abgeben.

Die von Interimstrainer Andreas Beyer betreuten Upländer ließen sich von den spiel- starken und lauffreudigen SSV-Kickern sehr leicht von Thron schubsen. Sie zogen zwar ein recht gefälliges Spiel auf, aber das endete spätestens an der Strafraumkante mit der Konsequenz, dass Willinger Torchancen nur rar gesät waren.

Diese Offensivschwäche kann ja immer noch für einen Punkt reichen, wenn die Defensivleistung in Ordnung ist, aber auch in diesem Punkt waren die Upländer an diesem Abend eher geschenkbereit statt abwehrstark. Das erste Präsent lieferte Torwart Yannik Wilke. Er hat den Ball am Fuß, zögert mit dem Abspiel, ist unaufmerksam. Das nutzt Pascal Itter, er luchst dem Tormann den Ball ab, legt ihn quer zu Wagner, der schiebt ihn ins leere Tor. Das zweite Geschenk durch den SCW-Keeper verhinderte Philipp Ulbrich in der 21. Minute. Wilke spielt den Ball Itter vor die Füße, der versucht es mit einem Heber, aber bevor der Ball über die die Torlinie fliegt, kam die Rettungstat von Ulbrich per Kopf. 

 Dennoch dauerte es nur weitere fünf Minuten bis der alte Tabellenführer das 0:2 hinnehmen muss. Vorarbeiter Itter passt zu Wagner, der den Ball aus leicht abseitsverdächtiger Position annimmt, antritt, allen davonläuft und mit seinem Schuss auch Wilke das Nachsehen gibt. Die erste Torchance für die Gäste erarbeitet Patrick Plonka, der in der 36. Minute mit einem Solo auf der rechten Seite Erfolg hat, den Ball in die Mitte auf Albers spielt, aber bevor der zum Schuß kommt, hat ihm Amert die Kugel schon wieder vom Fuß gespitzelt.

Mehr lesen Sie in der 
Donnerstagausgabe der WLZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare