Verbandsligist schlägt in Vorrunde Goddelsheim/Münden 2:0

Willingen wird Dritter beim Möbelkreis-Cup

+
Hoch die Beine: Zweikampf zwischen dem Willinger Sebastian Butz (links) und Eike Stracke ( Goddelsheim/Münden).

Netze – Mit dem 2:1-Sieg des FSV Dörnberg im Elfmeterschießen über den CSC 03 Kassel endete der Möbelkreis-Cup in Netze. Dritter wurde der SC Willingen, der sich im Elfmeterschießen mit 3:1 gegen die SG Brunslar/Wolfershausen durch Tore von Matthias Bott, Marcel Grebe und Eric Kroll durchgesetzt hatte.

Aufgrund des Dauerregens hatten sich die Finalisten auf die Entscheidung vom Punkt geeinigt. Der erste und einzige Treffer für Verbandsligist Kassel durch Maximilian Werner fand erst über den Umweg Unterkante und Latte seinen Weg hinter die Linie. Ein Omen für alle weiteren Anläufe des Favoriten. Angesichts der Fahrkarten der restlichen CSC-Schützen nützten auch zwei Glanzparaden von Schlussmann Roger Kempa nichts, der die Schüsse der Dörnberger Gruppenligafußballer Max Scheuermann und Dario Brkic passieren lassen musste.

Die Willinger Verbandsligakicker hatten in der Gruppe B durch Treffer von Sebastian Butz und Max Ullbrich zunächst Gruppenligist SG Goddelsheim/Münden mit 2:0 geschlagen, bevor sie im direkt folgenden gegen Dörnberg dem Kräfteverschleiß Tribut zollen mussten und in der Partie um den Gruppensieg schon nach einer Minute mit 0:1 im Rückstand lagen, nachdem Kevin Richter zehn Metern zur Führung für den Verbandsliga-Absteiger getroffen hatte. Der wirkte frischer hatte deutlich mehr klare Chancen, sodass das 2:0 (30.) längst überfällig war.

Die Dörnberger hatten sich zuvor nach dem 2:2 gegen Goddelsheim eine knappe Stunde erholen können. Im Auftaktspiel gegen die SG brauchte der FSV 23 Minuten bis zum ersten Abschluss, während sich der Titelverteidiger Chancen über Chancen heraus spielte. In der 17. Minute erzielte Mirko Grosche aus 18 Metern die verdiente Führung, während sechs Minuten später Dörnbergs Keeper Nico Bergner das 0:2 durch Eike Stracke mittels Fußabwehr verhinderte. Danach geriet Sand ins Getriebe der SG, deren Abwehr in der folgenden Viertelstunde unter Dauerdruck stand.

In der 36. Minute konnte Goddelsheims Torwart Marius Hühner zwar noch den Schuss von Dominik Richter parieren, war aber dann beim Hinterhaltsschuss von Kevin Richter machtlos. Als zwei Minuten später Pascal Kemper zur Führung für Dörnberg traf, schien die Partie auf den Kopf gestellt.

Doch Jonathan Vach konnte in der 42. Minute zum 2:2 ausgleichen, verpasste aber in der Schlussminute den Siegtreffer.

In der anschließenden Partie gegen Willingen machte sich der Kräfteverschleiß bei starkem Regen bei der SG bemerkbar, die den Verbandsligisten nie ernsthaft in Gefahr bringen konnte.

Zwei Niederlagen für TuSpo 

In der Vorrundengruppe A konnte Grupenligaaufsteiger Tuspo Mengeringhausen wenig aus der Spielpause zwischen seinen zwei Begegnungen machen. So verlor der Kreisoberligameister zum Auftakt gegen Brunslar mit 0:2 und danachmit 0:5 gegen Gruppensieger CSC 03, der Brunslar mit 2:0 geschlagen hatte.

Erst nach einer halben Stunde hatte Kassel gegen die geschickt verteidigende SG-Abwehr durch Enis Sallovic getroffen, bevor Chris Reuter letztlich den Endstand besorgte (33.). (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare