247 Sportler beim Abendlauf des TSV Hemfurth

Elisa Hühner fehlen nur Sekunden zum Sieg

Laufstarker Upland-Nachwuchs: Kristin Behle (Startnummer 343) vom SC Willingen dominierte beim Abendlauf in Hemfurth ihrer Altersklasse. Foto: WH

Hemfurth. 247 Sportler lockte bei optimalen Laufbedingungen der 32. Abendlauf des TSV Hemfurth am Freitagabend an den Start. Über die zehn Kilometer siegte Thorsten Herrig (VfL Marburg) in 35:40 Minuten, bei den Frauen triumphierte Birgit Reese (TV Wetter) in 51:10. Eingebunden in diese Veranstaltung war der Feuerwehrlauf Waldeck- Frankenberg.

Während im vergangenen Jahr Dauerregen die Veranstaltung beeinträchtigte, waren die äußeren Bedingungen bei 24 Grad und gefühlter Windstille diesmal optimal.

89 Läuferinnen und Läufer nahmen die 10-Kilometer-Strecke in Angriff. Sie war recht anspruchsvoll und führte vom Sportplatz zum Marktplatz an der Sperrmauer, danach einige Kilometer am See entlang und durch hügeliges Gelände – hier waren 106 Höhenmeter zu bewältigen – wieder zurück zum Sportplatz.

Marburger Dominanz

Vier Läufer aus Marburg- Biedenkopf bestimmten das Geschehen. Für den M30-Läufer Thorsten Herrig blieb die Uhr bei 35:44 Minuten stehen. Sein sechs Jahre jüngerer Vereinskamerad Alexander Hirschhäuser folgte 33 Sekunden später (36:17).

Lars Siegmund (Blau-Gelb Marburg) überlief die Ziellinie als Gesamtdritter und M40- Sieger nach 36:37 Minuten. Nur fünf Tage nach seiner starken Leistung bei der hessischen Berglaufmeisterschaft mit Rang drei in der Altersklasse M50 zeigte sich Peter Groß (TSV Odershausen) als Sieger seiner Altersklasse auch in Hemfurth gut in Form Form (40:06 Minuten).

Bei den Frauen kam hinter Birgit Reese (W45) Elisa Hühner (TSV Goddelsheim/W20) nach 51:45 Minuten ins Ziel.

77 Akteure der Altersklassen M/W 16 bis M/W 80 wurden beim Rennen über fünf Kilometer gezählt.

Guter Willinger Nachwuchs

Der Herzhäuser Triathlet Relin Mehrhoff (VfL Bad Arolsen) setzte sich auf der flachen Strecke in 16:25 Minuten gegen den 22 Jahre älteren Thorsten Kramer (LG Eder, M50) durch. Er kam nach 17:33 Minuten ins Ziel. M30-Sieger Markus Waldeck (Trianhas Bad Arolsen) folgte in 18:08 Minuten. Die Gebrüder Joachim (M55) und Gerhard Peters (TSV Korbach, M60) feierten jeweils Altersklassensiege. Der 76-jährige Manfred Zoske (Bad Arolsen) überzeugte in 24:36 Minuten.

Als ältester Läufer bewältigte der 80-jährige Theo Schultze (TuS Massenhausen) die 5000 Meter in 33:39 Minuten.

Bei den Läuferinnen bestimmte die Jugend über 5000 Meter das Geschehen. Die 18-jährige Marie Zeutschel (SC Willingen) siegte in 20:16 Minuten vor W20-Siegerin Franziska Dietz (TV Bergheim) in 22:08 und der 16-jährigen Emelie Zeutschel (SC Willingen) in 22:10. Auch in den Jugend- und Kinderklassen wurden über 1000 und 2000 Meter gute Zeiten gelaufen, wobei vor allem der Nachwuchs des SC Willingen mehrmals auf dem Siegerpodest stand.

Gute Organisation

Bei den Mädchen lief die 15-jährige Hannah Mederer (SV Hardemühle) in 7:20 Minuten die schnellste Zeit über 2000 Meter. Kristin und Celine Behle (beide SC Willingen) gewannen jeweils ihre Altersklasse. Kristin die W12 in 8:09 Minuten und Celine die W13 in 8:19 Minuten.

Für den 14-jährigen Elias Koch (LG Eder) zeigte die Uhr beim Zieleinlauf 6:35 Minuten an. Über 1000 Meter überzeugte einmal mehr Niklas Ebersbach (SC Willingen, M9) in 3:43 Minuten. 27 Bambini waren über 400 Meter am Start.

Unter der Regie des Vorsitzenden Dirk Hankel bot das Organisationsteam des TSV Hemfurth auch bei der 32. Auflage des Edersee-Abendlaufes wieder eine gute, sportlerorientierte Organisation. (WH)

Weitere Ergebnisse: www.tsv08-hemfurth-edersee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare