"Licht und Schatten" im Sportlichen, aber Kontinuität im Vorstand

Alles beim Alten: Emde führt mit bewährtem Team den Tenniskreis

+
Der Vorstand des Tenniskreises Waldeck-Frankenberg: André Dämmer, Marcel Zirpins, Karl-Friedrich Emde, Dino Schreiner und Alessandro Salviati (von links). 

Korbach. Mit gewohnter Formation in die nächsten zwei Jahre: Bei der  Jahreshauptversammlung des Tenniskreises 35 Waldeck-Frankenberg wurde Karl-Friedrich Emde wie erwartet als Vorsitzender des Tenniskreises für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Nach der Wahl in der Tennishalle Korbach geht Emde in seine vierte Amtszeit. „Ich freue mich, dass mir die Vereinsvertreter auch für die kommenden zwei Jahre das Vertrauen geschenkt haben“, sagte der 62-Jährige. 

Auch die weiteren Ämter bleiben wie gewohnt besetzt. Als Jugendwart wird weiterhin André Dämmer tätig sein. Sportwart bleibt Alessandro Salviati, Kassenwart Dino Schreiner und Schriftführer Michael Spangenberg. Der Jugendausschuss wird weiterhin gebildet von Eva Zürker, Carsten Schäfer, Marcel Zirpins, Steven Seidler und Holger Bode.

Begonnen hatte die Versammlung mit einem Vortrag von Steuerberater Steffen Werner aus Allendorf (Eder). Er klärte die Vereinsvertreter in einem ausführlichen Beitrag über das Steuerrecht der Vereine auf. Hierbei ging es vor allem um die Gemeinnützigkeit bei der Besteuerung, Körper-, Gewerbe- und Umsatzsteuer, Ehrenamtspauschale und Spenden.

Licht und Schatten

Sowohl der Kreisvorsitzende Emde als auch Kreisjugendwart André Dämmer sprachen in ihren Jahresberichten von Licht und Schatten. Sie freuten sich über eine hohe Beteiligung der Winterhallenrunde, eine gute Teilnehmerzahl bei den ersten offenen Kreisjugendmeisterschaften, fanden allerdings, dass die Beteiligung bei den Freiluftmeisterschaften in Bad Arolsen mit gerade einmal 40 Kindern zu niedrig war. „Wir müssen prüfen, ob der späte Termin im September vielleicht doch nicht so glücklich ist wie gedacht“, sagte Emde in seinem Bericht.

Trotzdem werden die diesjährigen Meisterschaften noch einmal am 1. und 2. September stattfinden. Außerdem sei eine leicht rückläufige Zahl der Mitglieder- und Mannschaftsmeldezahlen zu beobachten.

Außerdem wurde auf einige Termine hingewiesen. Der „Friends-Cup“ im U10-Midfeldwettbewerb wird in diesem Jahr wohl nur einmalig stattfinden. Im Bereich der Mannschaftswettbewerbe wird es in der Wettspielordnung keine Änderungen geben. Die Gruppen für die kommende Medenspielsaison werden in Kürze im HTO veröffentlicht werden. (mka)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare