Fußball-Gruppenliga Kassel

Altenlotheims Pech hält in Körle weiter an

- Körle. Trotz eine guten Leistung blieb Fußball-Gruppenligist TSV Altenlotheim beim FC Körle ein Punktgewinn versagt. Die Brieden-Elf unterlag mit 0:2 (0:0).

„Man kann niemandem in der Mannschaft einen Vorwurf machen, alle haben ihr Bestes gegeben“, so Altenlotheims Sprecher Dirk Wenner. In der Tat war es eine umkämpfte Partie, in der sich beide Teams besonders im Mittelfeld beharkten. Die erste große Chance hatten die Hausherren durch Ingmar Heitmann, dessen Kopfball nur knapp über die Torlatte ging (8.). Fünf Minuten später leistete Altenlotheims Torwart Knoche nach einer Flanke von Körles Georgi binnen Sekunden gleich zwei Glanztaten: Auf der Linie klärte er sowohl gegen Rahimi als auch gegen Hannes Alter. Die größte Chance des ersten Durchgangs hatten aber die Gäste. In der 31. Minute eroberte sich Wissemann im Mittelfeld den Ball und passte auf Patrick Henricy, der sich im Strafraum zunächst gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und dann auf Köster ablegte. Dessen Schuss ging aber knapp vorbei. Auch nach dem Seitenwechsel schlug sich Altenlotheim gut und machte die Räume eng. Bis zur 59. Minute: Ein 20-Meter-Freistoß der Hausherren prallte von der Mauer ab vor die Füße von Sagert, dieser ließ Knoche aus sieben Metern keine Abwehrchance. In der 70. Minute wehrte der TSV eine Ecke ab, doch der Ball landete beim eingewechselten Mike Riemann, der im Nachschuss das zweite Tor für Körle erzielte. In der Folge mühte sich Altenlotheim, blieb aber – wie so oft in dieser Saison – glücklos. Einen schöner Schuss aus der Drehung von Wissemann (80.) wehrte Körles Keeper Rother ab. Er war auch bei der letzten Aktion des TSV auf dem Posten, als Köster nach einer schnellen Kombination allein vor seinem Kasten auftauchte (87.). „Einen Punkt hätten wir verdient gehabt, doch im Moment haben wir das Pech am Stiefel kleben“, war Wenners Fazit. „Wir hoffen, dass wir bis zur Winterpause den Hebel umlegen können.“ (mas)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare