Trainerin coacht Handballerinnen nun mit Henning Scheele

Andrea Hartmann kehrt zur HSG Twistetal zurück

+
Neue Kräfte: Trainerin Andrea Hartmann, Athletiktrainerin Nina Dittmann (hinten von links) sowie die Neuzugänge aus der A-Jugend Svenja Isenberg und Alica Schmincke (vorne von links) mit Twistetals Betreuer Dirk Schlömer und Trainer Henning Scheele (hinten rechts). 

Mühlhausen – 17 Jahre lang war Andrea Hartmann zwischen zwischen 1997 und 2014 bei den Handballerinnen der HSG Twistetal als Spielerin und Spielertrainerin der ersten Mannschaft aktiv. „Danach war die Luft raus und ich brauchte Abstand“, sagt die Twisterin, die in der Saison 2013/2014 zwischenzeitlich Frauen-Oberligist Eintracht Baunatal trainierte. Nun ist die 38-Jährige, die auch wieder in Twiste wohnt, zu ihrem Heimatverein zurückgekehrt.

Nachdem Oliver Grötecke, der Co-Trainer der Landesligahandballerinnen aus beruflichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellen musste, ist Hartmann wieder für die HSG aktiv und coacht nun gemeinsam und gleichberechtigt mit dem verbliebenen Trainer Henning Scheele die Waldeckerinnen.

„Die Lösung mit Andrea war sehr naheliegend. Sie hat viel Erfahrung und hat auch höherklassig gespielt“, sagt der 48-Jährige, der früher bei den Twistetaler Handballerinnen selbst Hartmanns Trainer war. „Es war klar, dass ich die Arbeit nicht allein schaffen würde“, fügt der in Schreufa wohnende dreifache Familienvater an, dessen Tochter Alicia im Team des Siebten der Vorsaison auf der Linksaußenposition spielt.

Unterstützung brauchte Scheele auch deshalb, weil sich der Abteilungsleiter einer Krankenkasse als Kandidat für das Bürgermeisteramt in Lichtenfels beworben hat. 

Wenn Scheele Bürgermeister werden sollte, wird er nach der kommenden Saison „definitiv als Trainer bei der HSG aufhören“.

Nina Dittmann Athletiktrainerin

Wie es dann weitergehen würde, danach würde, darüber habe er und auch Hartmann sich noch keine Gedanken gemacht. „Ich war immer eng an der Mannschaft dran, habe zuletzt fast alle Heimspiele gesehen und kenne Henning schon ewig“, begründet Hartmann, wieso sie nach kurzer Bedenkzeit bei der HSG zugesagt hat. Zu der ist auch Hartmanns gute Freundin Nina Dittmann zurückgekehrt. Die Frau von Twistetals Bürgermeister Stefan Dittmann, früher selbst als Spielerin und Co-Trainerin bei Landesligisten aktiv, leitet nun das Athletiktraining.

Scheele und Hartmann, die an der Gesamtschule Edertal in Giflitz Sport, Mathematik und Politik unterrichtet, hoffen, dass Torjägerin Janina Winkler (schwanger) der HSG in der Rückrunde wieder zur Verfügung steht, während der Abgang von Rückraumspielerin Karoline Happe zum Oberligaaufsteiger HSG Hoof/Sand/Wolfhagen, die ab und an auch bei Erstligist HSG Bad Wildungen mittrainiert, „uns weht tut“, so Scheele. Der eigenen A-Jugend entwachsen sind Torfrau Alica Schmincke, die wie die B-Jugendliche Kim Hering auch am Vipers-Training teilnimmt und Spielmacherin Svenja Isenberg. „Ich hoffe, dass beide den nächsten Entwicklungsschritt gehen“, sagt Scheele über die schon seit zwei Jahren im Frauenteam eingesetzten einzigen offiziell neuen Spielerinnen und weiß, dass die Saison nicht einfach werden wird. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare