Die HSG Twistetal kann gegen Germania Fritzlar II auf Ex-Spielertrainerin zurückgreifen

Mit Andrea Hartmann zum Sieg?

- Mühlhausen (kaw/nh). Auch mit Hilfe der Rückraumspielerin hoffen die Landesligahandballerinnen auf einen Sieg über den Sportverein.

Gegen die Drittligareserve muss der Siebte auf Linkshänderin Svenja Ochmann (Studium) verzichten. Landesliga Frauen Twistetal – Fritzlar II. Nach der 29:31-Niederlage gegen Hersfeld (29:31) will das Team von HSG-Trainer Nijaz Hankic wieder punkten, was gegen den Vierten aber schwierig werden wird. „Meine Mädels reagieren gegen starke Gegner oft noch stärker als gegen schwache. Wir werden uns auf keinen Fall verstecken und volle Pulle auf Sieg spielen. Und zu Hause sind wir sowieso stark, mit unseren ganzen Zuschauern im Rücken“, hofft Hankic. Nachdem die Abwehr gegen Hersfeld die große Schwachstelle war, haben die Twistetalerinnen an der Deckung gearbeitet, auch weil sie gegen den starken Angriff der Gäste wie beim 26:26 im Hinspiel hellwach sein müssen. Verzichten muss Hankic erneut auf Svenja Ochmann (Studium). Verstärkung bekommt die HSG dagegen von ihrer ehemaligen Spielertrainerin Andrea Hartmann, aktuell Trainerin beim Oberligisten Eintracht Baunatal. Die Spielmacherin hatte Hankic angeboten auszuhelfen, wenn Personalnot herrscht. Hankic freut sich darüber: „Andrea spielt gern Handball. Außerdem habe ich nicht genug Leute, warum sollte ich da Nein sagen. Sie ist sehr erfahren und bringt auch Sicherheit in die Mannschaft.“ Das Verhältnis zwischen ihm und der ehemaligen Trainerin ist gut. „Wir kommen gut klar. Obwohl sie Trainerin war, mischt sie sich nicht ein und lässt mich machen. Sie spielt einfach nur“, sagt Hankic. Bezirksoberliga Frauen TV Külte – TSG Wilhelmshöhe. Zum Rückrundenauftakt erwartet das punktlose Schlusslicht den Vorletzten, bei dem der TV im Hinspiel 22:25 verlor. Die Winterpause haben die Külterinnen effektiv genutzt. Auch die zuletzt durchwachsene Trainingsbeteiligung hat sich zum Positiven gewendet, während die personellen Probleme geblieben sind. So fällt die Halblinke Lena von der Becke (Fußoperation) noch mindestens bis Ende Februar aus. Auch Spielertrainerin Andrea Jost wird nach ihrer schweren Rückenverletzung noch länger fehlen. Zudem steht hinter dem Einsatz von Caroline Ehl noch ein Fragezeichen. Trotz allem will der TV die ersten Punkte einfahren und hofft auf die Unterstützung der Fans. „Dann sollte das zu schaffen sein“, glaubt Jost. Bezirksliga A Frauen TSV Escherode – TSV Korbach. Beim verlustpunktfreien Tabellenführer fehlen den Gästen Sina Schmidt, Eileen Zweig, Janina Schmoll, Madeline Eckhardt (Urlaub), Katja Brosig und Marie Kunkis (krank), Janina Gottmann (Operation) und Miriam Adwan (Studium), sodass der Achte krasser Außenseiter ist. „Alles andere als eine Niederlage wäre ein großer Erfolg“, sagt TSV-Trainerin Anna Dzillak. Twistetal II – SVH Kassel. Der Dritte empfängt den verlustpunktfreien Zweiten gegen den er im Hinspiel 13:22 verlor. Dennoch hofft die HSG auf den vierten Sieg in Folge. (kaw)HSG Ederbergland – SVH Ahnatal II. Gegen den sieglosen Letzten ist der Vierte hoher Favorit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare