Rechtsaußen verlängert Vertrag

Annika Busch bleibt Bad Wildungen Vipers treu

+

Bad Wildungen - Annika Busch spielt auch in der kommenden Saison für den designierten Handball-Erstligisten HSG Bad Wildungen Vipers. „Bad Wildungen ist meine zweite Heimat“, sagt die Rechtsaußenspielerin.

Die Bemühungen der Vipers, auch in der nächsten Saison auf die Spielerinnen des momentanen Kaders zu setzen, sind weiterhin erfolgreich. Denn auch Annika Busch, gesetzt auf Rechtsaußen, hat einen Kontrakt für die kommende Spielserie unterschrieben. Für die 24-Jährige steht somit nun die fünfte Saison in der nordhessischen Badestadt bevor, in der sie sich beruflich und privat sehr wohl fühlt. In diesem Jahr konnte Annika Busch zudem ihre Ausbildung als Bürokauffrau erfolgreich abschließen und wurde von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen.

Trainer Karsten Moos und die Geschäftsführung sind sehr froh über den Verbleib von Annika: „Wir freuen uns, dass sowohl das sportliche, als auch das berufliche und private Gesamtpaket bei Annika hier in Bad Wildungen passt und sie ihre Zukunft bei den Vipers sieht. Sie hat diese Saison – wie auch am vergangenen Samstag – oftmals für schnelle und wichtige Treffer gesorgt und darauf wollen wir auch zukünftig setzen.“

Für „Buschi“ und das Team der Vipers rückt von Spieltag zu Spieltag der Aufstieg in die Bundesliga in greifbare Nähe. „Ich habe hier in Bad Wildungen in der zweiten Liga angefangen, habe den ersten Aufstieg und auch die schwierigen Phasen miterlebt und freue mich, dass wir uns als Gesamtteam in dieser Saison neu beweisen konnten – jetzt liegt unser Fokus natürlich erst einmal auf dem heutigen Spiel.“ Am heutigen Mittwochabend ist der TSG Ober-Eschbach in der Bad Wildunger Ensehalle zu Gast (Beginn um 20.15 Uhr) – ein Punkt genügt den Vipers, um den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse perfekt zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare