Reit-Vierkampf in Rosenthal

Antonia Krauskopf gewinnt Klasse E

Rosenthal/Frankenberg - Schwimmen, Laufen, Dressur- und Springreiten, das sind die Disziplinen beim Vierkampf. Am Wochenende ist der Kreisentscheid im Ederberglandbad in Frankenberg sowie auf der Reitanlage in Rosenthal ausgetragen worden.

. Ein anstrengendes, aber auch erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Teilnehmern der Vierkampfveranstaltung, die der RFV Rosenthal-Willershausen in Verbindung mit dem Kreisreiterbund Waldeck-Frankenberg ausgerichtet hat. Mit insgesamt fast 40 Nennungen war die Resonanz höher als erwartet, sehr zur Zufriedenheit der Organisatoren Martina Niebisch-Lerch, Michaela Biermann und Andreas Maus.

Für die Vierkämpfer der Junioren in Klasse E und A ging es neben dem Tagessieg auch um die Teilnahme am Landesentscheid im Frühjahr 2015, bei dem auch jeweils eine Mannschaft des heimischen Kreisreiterbunds antritt. Im Nachwuchsvierkampf der Klasse E gingen neun Teilnehmer an den Start. Antonia Krauskopf vom ausrichtenden Verein gewann klar mit 5350 Punkten, Vereinskollegin Luisa Dersch wurde mit 4756 Punkten Dritte. Zweite wurde Apolonia Edelmann (4776), die für Ernsthausen startete. Nach guten Leistungen haben auch Theresa Krauskopf (Rosenthal-Willershausen), Jessica Sonntag (Volkmarsen) und Anton Gerlach (Nieder-Waroldern) noch die Chance, Wal­deck-Frankenberg beim Landesentscheid im nächsten Jahr zu vertreten, ebenso Silvana Ludewig aus Bad Wildungen. Sie startete in der Klasse A und zugleich in der Teamwertung. Für den Vierkampf, bestehend aus 3000-Meter-Geländelauf, 50 Meter Schwimmen, einer Dressur der Klasse A und einem Stilspringen Klasse A**, fanden sich aufgrund des hohen sportlichen Anspruchs keine Konkurrentinnen.

Beim Team-Vierkampf der Klasse A traten 14 Teilnehmer in sieben Teams im Alter zwischen 13 und 25 Jahren gegeneinander an. Bei dieser Prüfung teilt sich das jeweilige Duo die beiden organischen (Schwimmen und Laufen) und die beiden reiterlichen (Dressur und Springen) Disziplinen untereinander auf. Die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften hat sich im Verhältnis zum letzten Jahr mehr als verdoppelt. Jana Dersch und Carolin Boucsein (beide Rosenthal-Willershausen) erreichten mit 1303 Punkten (607 im Schwimmen, 696 im Laufen) das beste Ergebnis und gewannen damit.

Bei den zehn Bambini (Jahrgang 1999 und jünger) stand der Spaß am Sport im Vordergrund. Trotzdem gab es auch Wertungen. Emely Rischard (Walddörfer RFV Hundsdorf) erreichte mit 5479 Punkten das höchste Ergebnis. Zweite wurde Louisa Tent (Korbach) mit 5349 Punkten, gefolgt von Anne Schleiter aus Rosenthal (5122).

In der neuen Disziplin, dem Dreikampf (1000 Meter Laufen mit den Bambini, 50 Meter Schwimmen mit den Nachwuchsvierkämpfern und Dressurreiten mit den A-Vierkämpfern), haben erstmalig zwei Reiterinnen teilgenommen. Katharina Schleiter vom gastgebenden Verein gewann mit 1104 Punkten.

Louisa Tent und Emely Rischard in Frankfurt dabei

Ins Programm integriert wurde die Qualifikation für den Linsenhoff-Förderpreis, der am 18. Dezember in der Frankfurter Festhalle ausgetragen wird. Dies ist ein Reiterwettbewerb, in dem der Kreisreiterbund Waldeck-Frankenberg zwei Startplätze zur Verfügung hat. Louisa Tent vom RFV Korbach gewann in Rosenthal mit der Wertnote 7,7. Sie wird den Kreis zusammen mit der Zweitplatzierten Emely Rischard (Wälddörfer RFV Hundsdorf) in Frankfurt vertreten. Insgesamt waren elf Teilnehmer am Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare