Handball-Bezirksoberliga der Frauen: Souveräner Gästeerfolg

Bad Wildungen II siegt 29:25 in Hofgeismar

+
Die Lücke gefunden: Die am Samstag zehn Mal erfolgreiche Bad Wildungerin Malina Straßer (Mitte) hat sich gegen Greta Göttlicher (links) und Stephanie Rietschel (Hofgeismar) durchgesetzt. 

„Mit sechs fehlenden Spielerinnen haben wir das gut gemacht und einen wichtigen Sieg eingefahren“, sagte Bad Wildungens Trainer Klaus Reinicke nach dem 29:25-Sieg der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim II in der Handball-Bezirksoberliga der Frauen bei der HSG Hofgeismar/Grebenstein.

Hofgeismar. Trotz der Fehlenden Tabea Eigeland, Torhüterin Mandy Keiling, Chantal Michel, Antonia Sattar, Sarah Martin und Carolin Blume fanden die Bad Wildungerinnen gut in die Partie und führten rasch mit 5:1 (4.). Diesen Vorsprung konnte die Gäste, bei denen die A-Jugendliche Diana Albus ins Team gerückt war, über weite Teile der ersten Halbzeit verwalten und führten so auch zur Pause mit 13:9.

Auch danach wurde der Sechste beim Zehnten seiner gerecht und zogen auf 17:10 (36.) davon. „Maria Althoff hat im Tor stark gehalten und auch die Feldspielerinnen haben ihre Sache richtig gut gemacht. Da kann ich meiner Mannschaft nur ein Kompliment aussprechen“, sagte Reinicke.

Am Ende schwinden die Kräfte

Gegen Mitte der zweiten Halbzeit, machten sich die fehlenden Spielerinnen bemerkbar und bei den Gästen schwanden nach Malina Straßers Treffer zum 23:15 (45.) die Kräfte, was die Hausherrinnen nutzten bis zum 21:24 (53.) verkürzten, ohne dass der Bad Wildunger Sieg noch gefährdet war.   mas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare