Eine sehr späte Premiere

Bad Wildungen ist Schauplatz des ersten Dressurturniers in Waldeck-Frankenberg in 2020

Chiara Maria Joraschewski, hier mit Galatria.
+
Am Start in Bad Wildungen: Chiara Maria Joraschewski, hier mit Galatria.

Die Premiere folgt ganz zum Schluss der heimischen grünen Saison. Am Wochenende ist Bad Wildungen Schauplatz des ersten Dressurturniers in Waldeck-Frankenberg im laufenden Jahr.

Nach Bad Arolsen (nur Springen) werden bei diesem Turnier auch die Verbandsmeister gesucht. In der kommenden Woche werden dann die Meisterschaften der Springreiter an gleicher Stelle ausgetragen.

Mit 306 Nennungen für die Verbandsmeisterschaften 2020 liegt das Nennungsergebnis trotz der Corona-Pandemie sogar leicht über dem des Vorjahres. „Die Pferdesportler wollen reiten, suchen nach Wettkämpfen“, sagt Hermann Erd, Vorsitzender des Bad Wildunger Reitervereins.

Bundesweit gibt es regional durchaus zahlreiche Turniere. „Mein Sohn Daniel war in den letzten Wochen auf zahlreichen Turnieren außerhalb Nordhessens unterwegs“, sagt Erd.

Das Dressurturnier in der Badestadt und eine Woche das Springturnier an gleicher Stelle ist im Kreisreiterbund erst der zweite und nach derzeitigem Stand auch der letzte Austragungsort der grünen Saison.

„Der Pferdesport braucht Turnierwettkämpfe. Vielleicht hätten einige heimische Gastgeber auch das Turnier in den Herbst verschieben sollen, so wie wir“ bedauert Erd die Absagewelle. In Bad Wildungen werden nun schon die dritten Verbandsmeisterschaften in Folge ausgetragen.

„Wir haben zahlreiche Gespräche mit dem Ordnungsamt geführt und unser eingereichtes Hygienekonzept wurde genehmigt“, freut sich Erd. Maximal 250 Zuschauer dürfen mit einer „Einbahnstraßenregelung“ auf den Reitplatz. „Alles ist ausreichend beschildert, und wir gehen davon aus, dass sich Teilnehmer und Besucher an die notwendigen Regeln halten“, fügt er an.

Für das Dressurwochenende dürfte auch die Zuschauerobergrenze kein Problem sein, spannender wird es diesbezüglich dann in der kommenden Woche beim Springturnier werden.

Turnierbeginn ist am Samstag

Neun Prüfungen stehen insgesamt auf der Anlage am Talquellenweg auf dem Programm. Los geht es am Samstag ab 7 Uhr mit der Dressurreiterprüfung der Klasse A. Zur Mittagszeit werden die Sieger der Ponys geehrt. Der Auftakttag endet mit der Dressurprüfung der Klasse L-Trense und der M**-Dressur ab ca. 15.30 Uhr.

Am Sonntag stehen vier Dressurprüfungen von der Klasse A bis zur M** (ca. 14 Uhr) auf dem Programm. Danach werden die Verbandsmeister geehrt.

Viele Titelträger des Vorjahres werden an den Start gehen. Wieder dabei ist nach ihrer Babypause auch Elena Gronewold, die in 2018 in der Badestadt Vizemeisterin wurde.

Vom Gastgeber starten unter anderem Jutta Freudenfeld-Waid, Ilka Guntermann, Sarah Schneider, Alina Grell, Chiara-Maria Joraschewski, Vianne Mogk, sowie Bettina und Pauline Schraps. Anita Döbelt, Julia Göbel und die Ex-Kreismeisterin Meike-Kristine Pratschke sind weitere Starterinnen aus dem Kreisreiterbund.   (bb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare