Badminton-Oberliga: TVV-Mannschaft  kassiert zwei knappe Niederlagen

Volkmarsens harte Landung in Südhessen

+
Siegerin in Dieburg, in Dornheim nicht: Das Damendoppel des TV Volkmarsen (von links) Gesa Thunert und Svenja Hügel kämpfte mit unterschiedlichem Erfolg.

Volkmarsen – Der Höhenflug des TV Volkmarsen in der Badminton-Oberliga Mitte ist nach zwei Niederlagen am Wochenende vorerst gestoppt.

Beim Regionalliga-Absteiger TV Dieburg/Groß-Zimmern und beim Aufsteiger SG Dornheim mussten sich Krafft und Co. nach großem Kampf jeweils unglücklich mit 3:5 geschlagen geben.

Dieburg/Groß-Zimmern – Volkmarsen 5:3.Der vor dem Spiel ausgedachte Matchplan der Gäste ging nicht auf und sie verloren etwas unglücklich. Sowohl Felix Drude-Kampczyk mit Frederic Schuh im 2. Herrendoppel gegen Laut/Kaltenmeier (19:21, 19:21) als auch Marcel Krafft und Fabian Drude im 1. Herrendoppel gegen Hechler/Karnstedt (13:21, 21:23) unterlagen in zwei Sätzen. Vor allem letztere Niederlage kam eher unerwartet.

Besser machten es Svenja Hügel und Gesa Thunert im Damendoppel. Gegen Steinhof/Kashevskala zeigte das Duo die bisher beste Saisonleistung und siegte verdient mit 21:9, 21:13. Auch im Einzel zeigte Hügel gegen Steinhof eine klasse Leistung, obwohl sie mit 16:21, 30:29 und 18:21 knapp unterlag. Nichts zu holen gab es für Spitzenspieler Krafft beim 11:21, 4:21 gegen Hechler.

Im Mixed konnten Thunert/Drude-Kampczyk beim 8:21, 15:21) gegen ihren eingespielten Gegner ebenfalls nichts ausrichten. Für die Ergebniskosmetik sorgten Fabian Drude im 2. Herreneinzel gegen Karnstedt und Frederic Schuh im 3. Herreneinzel gegen Berger. Während Drude, nach Schwächephase im zweiten Satz, 21:18, 8:21 und 21:17 siegte, punkteten Schuh mit 21:19 und 21:18 recht souverän.

Dornheim – Volkmarsen 5:3.Wieder war bei den Waldeckern der Wurm drin. Zwar siegten in Dornheim Drude/Krafft im 1. Herrendoppel gegen Theisinger/Renner mit 21:15 und 25:23. Dafür zogen Drude-KampczykSchuh im 2. Herrendoppel und Thunert/Hügel im Damendoppel jeweils den Kürzeren. Gerade für das Herrendoppel war nach gewonnenen erstem Satz mehr möglich (21:14, 17:21 und 14:21).

Im Dameneinzel konnte Svenja Hügel beim 11:21, 18:21 gegen die ehemalige Bundesligaspielerin Konkolewski nichts ausrichten. Auch das neuformierte Mixed Drude/Thunert war gegen die erfahrene Paarung Phoa/Phoa ohne Siegchance.

Stark dann die Auftritte von Marcel Krafft und Fabian Drude im 1. und 2. Herreneinzel. Krafft hatte mit Theisinger wenig Mühe und siegte souverän mit 21:16, 21:18. Drude musste gegen Konkolewski erneut über die volle Distanz gehen, um mit 21:11, 20:22 und 21:15 zu punkten.

Die Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage fiel mithin im 3. Herreneinzel. Zunächst sah alles nach dem erwarteten Punktgewinn für Frederic Schuh aus, der Budesheim im ersten Satz sicher mit 21:12 bezwang. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich jedoch mehr und mehr Fehler und Unsicherheiten in sein Spiel ein, und nach 18:21 und 17:21 musste Schuh seinem Gegner gratulieren.

„Wir sind natürlich alle sehr enttäuscht“, sagte Felix Drude-Kampczyk nach den beiden knappen Niederlagen. Sein Appell: „Wir müssen aus den Spielen lernen, uns schütteln und uns die Punkte am 23. und 24. November bei den letzten beiden Spielen im Kalenderjahr vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenführer aus Jena und Tabellenletzten aus Gera zurückholen.“  ct

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare