Ein Heimsieg gegen Dornheim, Niederlage gegen Hofheim II

Badminton: Start des TV Volkmarsen halb geglückt

Svenja Hügel (TV Volkmarsen) mit Badmintonschläger und -ball am Netz.
+
Auf sie war Verlass: Svenja Hügel gewann für Volkmarsen ihre beiden Einzel und mit Gesa Thunert auch die Damendoppel.

Sieg und Niederlage zum Saisonstart: Badminton-Oberligist TV Volkmarsen hat sein Heimspiel gegen die SG Dornheim mit 6:2 gewonnen, gegen Aufsteiger TV Hofheim II jedoch mit 3:5 verloren.

Volkmarsen – Dornheim 6:2. Ein überzeugender Erfolg der Volkmarser, die dank Hygienekonzept die Unterstützung von Zuschauern hatten. Der TV legte gleich eine 2:1-Führung vor: Das Herrendoppel mit Marcel Krafft/Fabian Drude fand gut ins Spiel und zeigte gegen Theisinger/Budesheim eine gute, konzentrierte Leistung über zwei Sätze (21:17,21:19).

Schwerer taten sich die nervös startenden Gesa Thunert/Svenja Hügel im Damendoppel gegen Phoa/Fuhrmann. Nach glücklichem Sieg in der Verlängerung des ersten Satzes (28:26) steigerten sie sich und gewannen den zweiten 21:19. Frederic Schuh/Felix Drude-Kampczyk hatten dagegen im zweiten Herrendoppel trotz allen Kampfgeists spielerisch Probleme und unterlagen in drei Sätzen (14:21, 21:16, 18:21) gegen Konkolewski/Renner.

Im Dameneinzel brauchte Hügel einige Zeit, um in ihr Spiel zu finden, punktete dann aber gegen Fuhrmann souverän im dritten Satz (16:21, 21:19, 21:14). Nachdem dann Drude gegen Konkolewski das zweite Herreneinzel glatt für sich entschieden hatte, hatten die Waldecker bereits ein 4:4 sicher.

Sie wollten mehr. Während Krafft den Sack im ersten Herreneinzel noch nicht zumachen konnte - er verlor nach tollem Match in drei Sätze (20:22, 21:15, 10:21) gegen Theisinger - machten es Drude-Kampczyk/Thunert im Mixed sowie Schuh im dritten Herreneinzel besser. Beide Spiele gingen glatt in zwei Sätzen an die Gastgeber.

Volkmarsen – Hofheim II 3:5. Motiviert und mit Selbstbewusstsein nach dem Vortagserfolg hatten sich die Volkmarser einiges vorgenommen. Die Einstellung stimmte, und mit dem Zwei-Satz-Sieg von Thunert/Hügel im Damendoppel (21:8, 21:5). gegen Klann/Fuhrmeyer ließ sich die Begegnung gut an. Dagegen zogen beide Herrendoppel des TV jeweils im dritten Satz den Kürzeren - die Gäste führten mit 2:1.

Erneut stark der Auftritt von Svenja Hügel, die im Dameneinzel mit 21:13, 16:21, 21:16 gegen Niemann zum 2:2 ausglich Anderes Bild wieder bei den Herren: Marcel Krafft konnte an seine gute Leistung im Doppel nicht anknüpfen und unterlag Discher deutlich (15:21, 6:21).

Fabian Drude machte es gegen Nagel spannend. Nachdem er den Verlust des ersten Satzes (16:21) dank seiner läuferischen und kämpferischen Qualitäten wettgemacht hatte (21:17) kam es zu einem spannenden und kräfteraubenden dritten Satz. Am Ende gab ihn Drude trotz aller Anfeuerung wegen einiger weniger Fehler mit 16:21 zum 2:4-Zwischenstand ab.

Eingestimmt aufs Nordhessen-Derby

Die Gastgeber standen nun unter Druck. Drude-Kamp- czyk/Thunert ließen sich nicht beirren und holten das Mixed in drei Sätzen. Der mögliche Teilerfolg hing nun an Frederic Schuh. Er ging nach 21:19 und 8:21 in den dritten Satz gegen Schmidt. Beide Spieler schenkten sich nichts und erliefen viele bereits verloren geglaubte Punkte. Am Ende ging Schuh nach großem Kampf mit 16:21 leer aus.

„Gerne hätten wir hier mindestens einen Punkt mitgenommen. In der Rückrunde wird es in Hofheim nicht leichter“, sagte Kapitän Drude-Kampczyk. Marcel Krafft fand, das Wochenende habe gleichwohl gezeigt, „dass wir gut aufgestellt sind und die Einstellung stimmt. Jeder weiß, was er in den nächsten zwei Wochen zu tun hat, damit im Derby gegen den BC Kassel wieder voll angegriffen werden kann“, sagte er. Am 17./18. Oktober bestreitet der TV erneut einen Doppelspieltag zuhause.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare