TV übertrifft sich selbst

Badminton-Oberliga: Volkmarsen gewinnt Topspiel mit 6:2

Zwei Badminton-Spielerinnen im Feld, eine spielt den Ball hinter ihrem Rücken
+
Erwischt sie den noch? Gesa Thunert (links) vom TV Volkmarsen versucht, den Ball hinter ihrem Rücken zu spielen. Rechts ihre Doppelpartnerin Svenja Hügel.

Tief gestapelt, hoch gewonnen: Das Badmintonteam des TV Volkmarsen hat mit zwei Auswärtssiegen die Tabellenspitze der Oberliga Mitte verteidigt.

Volkmarsen - Besonders mit dem 6:2 gegen Fun-Ball Dortelweil III überraschten sich die Waldecker selbst. Sie stehen nun mit 10:0 Punkten vorn.

Dornheim – Volkmarsen 1:7. Ein starker Auftritt der Gäste. Marcel Krafft/Fabian Drude im ersten Herrendoppel sowie Gesa Thunert/Svenja Hügel im Damendoppel brachten den TV gleich mit 2:0 in Führung. Während Drude/Krafft klar in zwei Sätzen gewannen (21:17, 21:14), benötigten Thunert/Hügel drei (21:12, 21:23, 21:12).

Schwerer taten sich Felix Drude-Kampczyk und Frederic Schuh im zweiten Herrendoppel. Der erste Satz ging knapp mit 23:21 an die starken Gegner Christian Jungblut/Denis Dengler. Mit viel Kampfgeist glich das TV-Duo aus (22:20) und behielt schließlich im dritten Satz die Nerven (21:18).

Krafft im ersten Herreneinzel gegen Franziskus Konkolewski (21:17, 21:16) und Hügel gegen Ersatzspielerin Maren Heger (21:16, 21:10) im Dameneinzel erhöhten auf 5:0. Auch Schuh im dritten Herreneinzel gegen Dengler (21:18, 21:17) und das Mixed mit Drude-Kampczyk/Thunert (21:10, 21.13 über gegen Rolf Theisinger/Mona Konkolewski behielten klar die Oberhand,

Den einzigen Punkt gab im zweiten Einzel Drude gegen Jungblut ab. Der Dornheimer kämpfte sich nach deutlichem Satzverlust (10:21) zurück und entschied die nächsten beiden Sätze mit 21:15 und 21:18 für sich.

Dortelweil II – Volkmarsen 2:6. Trotz Tabellenführung wollten die Volkmarser im Spitzenspiel von der Favoritenrolle nichts wissen, kämpften jedoch mit gleicher Aufstellung wie am Vortag voller Herzblut um jeden Zähler. Thunert/Hügel setzten voll konzentriert in zwei Sätzen (21:15, 21:17) gegen Michelle Antony/Petra Herzog zum Auftakt ihre Siegesserie im Damendoppel fort. Krafft/Drude taten es ihnen gegen Huy Minh Nguyen/Huy An Nguy mit 21:18 und 21:13 gleich.

Gar auf 3:0 erhöhten Schuh/Drude-Kampczyk im zweiten Herrendoppel. Nach Startschwierigketen (11:21) drehten sie mit Unterstützung ihres Teams die Partie und holten die nächsten zwei Sätze (21:9, 21:13) deutlich. „Es war wichtig für uns, gleich in den Doppeln zu punkten und uns dadurch eine gute Ausgangslage zu verschaffen“, meinte Drude nach dem Spiel.

Frederic Schuh bleibt unbesiegt

Nach Hügels knapper 19:21,19:21-Niederlage gegen Antony stellte Drude im zweiten Herreneinzel konzentriert mit 21:15, 21:15 gegen Huy-Van Ta den alten Abstand wieder her. Damit war ein Gesamtremis gesichert, doch die Volkmarser wollten mehr. Marcel Krafft gab nach fast fehlerfreiem ersten Satz (21:17) das erste Herreneinzel gegen Huy Minh Nguyen noch ab (6:21, 13:21). Nun musste entweder das Mixed oder Frederic Schuh den fehlenden fünften Zähler holen.

Als erste meldeten Drude-Kampczyk/Thunert Vollzug. Sie knüpften an ihre überragende Leistung vom Vortag an und siegten mit 21:17 und 21:18. Ähnlich tat es Schuh, der von Duc-Vi Nguyen nichts geschenkt bekam, und am Ende vieler langer Ballwechsel mit 22:20 und 21:18. ER hat bisher noch kein Match in der Hinrunde verloren.

„Wir sind sehr zufrieden und haben mehr erreicht, als wir uns zugetraut haben“, freute sich Kapitän Drude-Kampczyk. Sein Kollege Schuh blickte schon nach vorn. „Den Sieg heute können wir genießen und uns zurecht drüber freuen. Ab morgen gilt es dann aber für die letzten zwei Spiele der Hinrunde noch mal fleißig zu trainieren.“ (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare