Mit Spielwitz und Corona-Konzept

Badminton: TV Volkmarsen startet in eigener Halle in neue Saison

Volkmarser Badmintonspieler Marcel Krafft am Netz.
+
Bangt noch um seinen Einsatz: Volkmarsens Spitzenspieler Marcel Krafft ist an der Hand verletzt.

Mit einem Doppelspieltag gegen die Teams der SG Dornheim und des TV Hofheim II eröffnet die Oberliga-Mannschaft des TV Volkmarsen am Wochenende die neue Badminton-Saison in der heimischen Nordhessenhalle.

Volkmarsen - Damit neigt sich beim TVV eine lange Sommerpause mit wenig Hallenzeit, dafür aber voller Ungewissheit und vielen Hygiene-Gesprächen dem Ende entgegen: „Endlich steht der Sport wieder im Vordergrund“, freut sich Teamkapitän Felix Drude-Kampczyk. Das Hygienekonzept für Besucher und Aktive gibt"s inklusive.

Volkmarsen – Dornheim (Sa., 15 Uhr). Gegen die Dornheimer Mannschaft um Star- Routinier Yoseph Phoa rechnen sich die Kugelsburgstädter nach einer kurzen, aber intensiven Vorbereitung einiges aus. Dabei ist der Einsatz von Spitzenspieler Marcel Krafft in Gefahr, er laboriert an einer Handverletzung.

„Wir waren fleißig, haben unsere Hausaufgaben erledigt“, sagt Fabian Drude mit Blick auf gemeinsame Trainingswochenenden, individuelle Fitness-Programme und ein Testspiel in Hannover am vergangenen Wochenende: „Wir werden fokussiert ins Spiel gehen und wollen am Ende des Tages punkten.“ Sollte Krafft nicht rechtzeitig fit werden, stehen mit Sebastian Becker und Christian Krafft zwei starke Spieler als Ersatz zur Verfügung.

Volkmarsen – Hofheim II (So., 11 Uhr). „Während wir gegen Dornheim recht gut wissen, was uns erwartet, ist das junge Team aus Hofheim schwer auszurechnen“, so Marcel Krafft zum Gegner am Sonntag. Die Volkmarser rechnen mit einem spielstarken Aufsteiger, dem sie vor allem die eigene Erfahrung entgegensetzen wollen.

Hygiene-Konzept für die Zuschauer

Hilfreich werde auch wieder die Unterstützung der Fans sein, auf die die Gastgeber hoffen. „Schon so oft war die Unterstützung in den Heimspielen das berühmte Zünglein an der Waage“, so Felix Drude-Kampczyk, der versichert: „Wir können den Besuchern ein gut durchdachtes Konzept und einen sicheren Besuch in der Halle garantieren, solange sich jeder an die Regeln hält.“

Wichtig sei auf jeden Fall das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den wenigen Bereichen, in denen Begegnungen möglich seien. In den zugewiesenen Zuschauerzonen könne die Maske dann abgelegt werden, wenn der Mindestabstand einzuhalten sei.

Das Hygienekonzept ist im Internet einsehbar unter www.tv-volkmarsen.de unter Badminton. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare