Derby zum Saisonstart: Samstag zu Hause gegen BC Kassel

Badminton: TV Volkmarsen will ins obere Tabellendrittel der Oberliga

+
Das Badmintonteam des TV Volkmarsen in der Oberliga 2019/20. (Von links) Svenja Hügel, Marcel Krafft, Frederic Schuh, Fabian Drude, Gesa Thunert und Felix Drude. 

Volkmarsen – Auch in der neuen Saison vertritt der TV Volkmarsen den heimischen Badmintonsport in der Oberliga Mitte. Das Team aus Nordwaldeck startet am morgigen Samstag mit einem Heimspiel – und hat gleich ein Derby vor der Brust. Zu Gast ist ab 17 Uhr in der Nordhessenhalle in Volkmarsen der BC Kassel.

Im spannungs- und emotionsgeladenen Derby wollen die Volkmarser Badmintonspieler alles daran setzen, um mit einem Sieg in die Saison zu starten. Das wäre dann gleichzeitig die Revanche für die schmerzvolle 3:5-Heimniederlage der vorigen Spielzeit.

Die Grundlagen für einen erfolgreichen Saisonstart sehen die Volkmarser gelegt. „Die Ergebnisse beim hochklassig besetzten Vorbereitungsturnier in Herxheim und die Ergebnisse von Spitzenspieler Marcel Krafft bei der Bezirksmeisterschaft O19 zeigen, dass wir in der Sommerpause fleißig waren“, sagt Sportwart Felix Drude-Kampczyk, der der neue Mixed-Spezialist ist.

Zum Auftakt sind alle Stammspieler an Bord

Personell betrachtet sind zum Saisonstart alle Stammspieler an Bord. Bei den Herren werden Marcel Krafft, Fabian Drude, Felix Drude-Kampczyk und Frederic Schuh für den TVV auf Punktejagd gehen. 

Auch bei den Damen ein gewohntes Bild: Mit Gesa Thunert und Svenja Hügel werden die beiden Spitzenspielerinnen auflaufen können. „Wir wollen zur alten Doppelstärke zurückfinden und gleich zu Beginn des Spiels zeigen, dass diese Saison mit uns im oberen Tabellendrittel zu rechnen ist“, prognostiziert Fabian Drude.

Schaffen es die Nordwaldecker gegen die Kasseler, zwei der drei möglichen Doppel zu gewinnen, ist der Grundstein für einen Sieg wohl gelegt.

Mixed wurde neu formiert

In den Einzeln sehen sich die Gastgeber in der Favoritenrolle. Spitzenspieler Marcel Krafft, Fabian Drude und Svenja Hügel sollten in ihren Vergleichen die Nase vorne haben. Eine knifflige Aufgabe erwartet voraussichtlich Frederic Schuh im 3. Herreneinzel gegen Routinier Marc Götze.

Offen ist, wie sich das neuformierte Mixed mit Gesa Thunert und Felix Drude-Kampczyk schlagen wird. Findet das Duo frühzeitig zu ihrem druckvollen Spiel, ist auch hier ein Punktgewinn möglich. Fabian Drude zeigt sich optimistisch, dass „wir mit der nötigen Zuschauerunterstützung den ersten Heimsieg der Saison einfahren können“.  (ct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare