Badminton-Oberliga: Zum Start 2:6 gegen Gera 

SG Volkmarsen schlägt sich gut

+
Kampfgeist und Können: Fabian Drude gewann in drei Sätzen das Spitzeneinzel.

Volkmarsen. Trotz Niederlage hat Badminton-Oberligist SG Volkmarsen/Bad Arolsen einen keineswegs schlechten Saisonstart hingelegt. Beim 2:6 gegen Aufstiegsfavorit OTG Gera verpassten die Waldecker einen möglichen Punktgewinn.

Zunächst gerieten die Gastgeber aber ins Hintertreffen. Sowohl Marcel Krafft/Carsten Tegethoff im 1. Herrendoppel als auch Gesa Thunert/Kathrin Tepel im Damendoppel standen gegen die favorisierten Thüringer deutlich auf verlorenem Posten. Besser machten es Fabian Drude/Markus Itter in ihrem Herrendoppel, mit 19:21, 20:22 unterlagen sie Kokott/Leder denkbar knapp. 

Gegen die von Gera neu verpflichtete Veronika Koldova zeigte Gesa Thunert eine ansprechende Leistung, musste sich jedoch ihrer starken Gegnerin mit 14:21 und 12:21 geschlagen geben. Es hieß 0:4, und damit rückte das angepeilte Remis in weite Ferne. Drude mit „Sahnetag“ Die SG zurück ins Spiel brachte Junior Krafft. Er zeigte beim 21:18, 21:18-Erfolg über Kokott seine Klasse. 

Einen Sahnetag erwischte Drude, der im Spitzeneinzel trotz Trainingsrückstands den in der Vorsaison ungeschlagenen Alois Henke niederrang (14:21, 21:17, 21:17) und auf 2:4 verkürzte. Als Itter im dritten Herreneinzel trotz schwerer Erkältung Lesser Satz eins abnahm, witterten die Gastgeber eine Chance, da sie sich auch im Mixed etwas ausrechneten. Itter verließen jedoch die Kräfte, er verlor den zweiten Satz mit 10:21 und musste den Entscheidungssatz schließlich sogar schenken. Das Mixed Tegethoff/Tepel zeigte bei der knappen 14:21, 23:21, 19:21-Niederlage gegen die bundesliga-erfahrenen Maxi Stelzer und Maximilian Leder, zu was es in der Lage sein kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare