Ehrungen im Sparkassen-Cup, der nach 13 Jahren ein Auslaufmodell zu sein scheint

Kein Grand Prix mehr für die  heimischen Leichtathleten?

+
Nur Gewinner: Die Ehrungen beim Sparkassencup übernahmen Thomas Behle (Sparkasse) und Dieter Schröder, Vorsitzender des Leichtathletikkreises Waldeck. Das Bild links zeigt die größten Ehrungsgruppe in der Altersklasse W7. 

Korbach. Die Leichtathletik-Saison neigt sich dem Ende entgegen. Zeit, die Gewinner des Sparkassen-Grand-Prix 2018 zu ehren.

318 Athletinnen und Athleten aus zwölf Vereinen des Leichtathletikkreises Waldeck wurden auf dem Paul-Zimmermann-Sportplatz in Korbach ausgezeichnet. Die Ehrung war eingebettet in die Kreismeisterschaften der Staffeln – und eine Abschiedsvorstellung,

Denn der Grand Prix ist nach 13 Jahren in der bisherigen Form ein Auslaufmodell. In dieser Zeit seien insgesamt rund 100 000 Euro zugunsten der Leichtathletikfamilie ausgeschüttet worden, berichtete Thomas Behle vom Marketing der Sparkasse Waldeck-Frankenberg auf dem „Pauli“.

Behle: Sparkasse will andere Art der Förderung

Was an die Stelle des Grand Prix treten könnte und ob die Sparkasse auch in Zukunft ein finanzielles Anreizsystem als Wettbewerb finanziert, ist offen. „Es kann sein, dass wir eine neue Form finden“, sagte Behle auf Anfrage. Die Förderung werde eine andere.

Vereine ermuntert

Dem Sponsor war der zeitliche Abstand zwischen den Sportfesten und der späteren Ehrung zuletzt immer zu groß gewesen – der aktuelle Termin im Spätsommer war eine Premiere. Behle versicherte, die Vereine im Geschäftsgebiet der Bank sollten nicht unter dem – zumindest vorläufigen – Aus des Grand Prix leiden. „Wenn der Schuh drückt oder besondere Veranstaltungen anstehen, sollen sie ruhig auf uns zukommen“, sagte er.

Durch die Veranstaltung auf dem „Pauli“ führte Dieter Schröder, der Vorsitzende des Waldecker Fachverbands. Er bedankte sich im Namen aller Athleten und Vereine beim Sponsor

Von U8 bis U16

In die Wertung des Grand-Prix flossen erneut alle Leistungen aus den Altersklassen von U8 bis U16 ein, die die Kinder und Jugendlichen bei Kreismeisterschaften, überregionalen Meisterschaften sowie Wettkämpfen der Kinderleichtathletik in diesem Jahr erbracht hatten. Die ausgezeichneten Aktiven erhielten Urkunden und Sachpreise.

Noch nicht abgeschlossen war zu diesem Zeitpunkt die Vereinswertung, da erst noch die Ergebnisse der Staffelmeisterschaften eingearbeitet werden müssen. Die Ehrung der erfolgreichen Vereine soll laut Thomas Behle im November nachgeholt werden. Dazu ergeht eine gesonderte Einladung.

Die Jahrgangssieger im Überlick:

M6: Leif Büddefeld (LG Diemelsee); W6: Johanna Müller (TSV Korbach); M7: Frederic Neumann (TSV Korbach); W7: Sophia Stephan (TSV Korbach); M8: Lias Paar (TSV Korbach); W8: Louisa Franke (VfL Bad Arolsen); M9: Julius Löbel (TSV Twiste); W9: Jette Gaidzik (TV Friedrichstein); M10: Louis Hofmann (TSV Korbach); W10: Alina Höhle (TSV Korbach)); M11: Julian Ochner (TSV Korbach); W11 Lana Sonnborn (TV Bergheim); M12: Hermann Schweizer (TSV Twiste); W12: Chayenne Tarhanis (TSV Korbach); M13: Yaffily Trawalley (TV Friedrichstein); W13: Fabia Schendel (TSV Korbach); M14: Florian Henkler (LG Diemelsee); W14: Jasmin Schröder (TV Friedrichstein); M15: Marius Karges (TV Friedrichstein); W15: Sarah Mogk (TV Friedrichstein)  (mha/mn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare