Ederauenlauf

In Bergheim läuft Vackiner allen davon

Bergheim - Vor Wochenfrist in Herzhausen war Thorsten Vackiner der Zweitschnellste. Am Samstag beim 10. Ederauenlauf des TV Bergheim hat der 31-Jährige aus dem kleinen Hainaer Ortsteil Mohnhausen nun im Halbmarathon niemandem mehr den Vortritt gelassen.

Auf der flachen Strecke lief Vackiner ein einsames Rennen gegen die Uhr. Und gewann mit gewaltigem Vorsprung. Nach 1:22:33,2 Stunden lag er im Ziel gut neun Minuten vor dem elf Jahre älteren Clemens Blaschke vom Laufteam Edertal (1:31:41,1). Rang drei erreichte der in der M35 laufende Jörg Paulus vom TSV Laisa in 1:33:11,4 Stunden.

48 Aktive hatten die 21,1 Kilometer lange Strecke in Angriff genommen. Blaschke verließ zwar als erster den Sportplatz, doch Vackiner hatte ihn auf dem Weg Richtung Anraff schnell gestellt. Als schnellste Frau wurde Carolin Comtesse (TSV Obervorschütz) in 1:44:46,0 Stunde gestoppt.

Insgesamt 173 Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder beteiligten sich am vorletzten Wertungsrennen der Saison im Waldeck-Frankenberger Laufcup. Veranstalter TV Bergheim hatte ein wenig Pech mit dem Wetter, denn ein Gewitters, das am Samstag über den Landkreis hinweg zog, brachte nicht nur viel regen, sondern auch einen Stromausfall mit sich. Immerhin: Pünktlich zum ersten Start wurde das Wetter besser, die Temperaturen waren optimal für die Langstreckenläufe.

Für eine schnelle Auswertung sorgte erstmals der Einsatz eines Laufchips. „Der Laufchip ermöglicht eine vollautomatische Zeiterfassung und Auswertung. Die Ergebnislisten und Urkunden können unmittelbar nach Rennende erstellt werden“, erläuterte Alexander Hutse vom Organisationsteam.

Der Sieg über 10 Kilometer ging in die Nachbarschaft: Laufcup-Veteran Peter Groß vom TSV Odershausen verwies in 38:11,4 Minuten den fast zehn Jahre jüngeren Ralf Jennemann (38:22,6). Zum drittplatzierten Bernhard Reinhold (40:51,2) tat sich schon eine kleine Lüpcke. auf. Unter den wenigen Frauen reichte Jean Lamperski (TSV Korbach) eine Zeit von 50:20,5 Minuten zum ersten Platz.

Panne im Schülerlauf

Während 44 Aktive den „Zehner“ bewältigte, gingen 37 auf die 4700 Meter lange Kurzstrecke. Markus Waldeck von den Trianhas des VfL Bad Arolsen legte in 17:41,7 Minuten einen Start-Ziel-Sieg hin. Und was für einen: Jan Hendrik Schäfer (TSV Vöhl) hatte in 19:50,6 mehr als zwei Minuten Rückstand. Dritter wurde der 60 Jahre alte Karl Bamberger (TSV Frankenberg) mit 20:30,6 Minute.

Jüngster Teilnehmer mit acht Jahren Hermann Schweitzer vom TSV Twiste. In 27:10,6 Minute benötigte er etwas mehr als die halbe Zeit von Jerome Eberling (Stadtallendorf) - der mit 86 älteste Läufer war 52:07,0 Minuten unterwegs.

Martina Müller (TSV Niederelsungen) lief die schnellste Zeit der Frauen. Mit 24:00,5 Minuten bleib sie knapp vor der deutlich älteren Hiltrud Rösner vom SV Herzhausen (24:25,5.)

Eine Panne gab es im Schülerrennen über 1000 Meter: Zwei Mädchen des TV Bergheim kamen ein paar Minuten nach dem Start ins Ziel, dann lange Zeit niemand mehr. Bis festgestellt wurde, dass ein Streckenposten nicht an Ort und Stelle stand. Folge: Manche Kinder waren bis zu 20 Minuten unterwegs.

Nach Protesten von Eltern einigte man sich schließlich auf einen Neustart nach 15-minütiger Pause. Die Mädchen und Jungen wurden mit Pommes oder Bratwurst gratis entschädigt. Die schnellsten Zeiten liefen dann der zehnjährige Elias Koch (SV Ellershausen) in 3:44,6 Minuten und die gleichalte Louisa Martin vom TSV Goddelsheim 4:07,2.

Über die 2000 Meter kam Julia Gavrilenko (TSV Frankenberg/W 13) nach 7:23,0 Minuten als erste an. (ska/red)

Ergebnisse: http://tv08-bergheim.de/Ederauenlauf.html#laufcup_ergebnisse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare