Ottlarerin wird mit Staffel Vierte in Ruhpolding

Biathletin Horchler: „Gut ins Ziel gerettet“

+
Gestiegene WM-Chance: Karolin Horchler. F

Als Neunte übergab die Ottlarer Biathletin Karolin Horchler als Startäuferin der 4 x 6-Kilometer-Staffel beim Weltcup in Ruhpolding an Franziska Preuß. Am Ende belegte das deutsche Quartett Rang vier hinter Norwegern, Frankreich und der Schweiz, nachdem Vanessa Hinz in Führung liegend gleich fünfmal Mal vorbei schoss und so auch eine furiose Schlussrunde von Denise Herrmann nichts mehr nutzte.

Ruhpolding. Es hatte schon nicht gut begonnen für das deutsche Team, nachdem Horchler beim ersten Anstieg in ein Gerangel mit der Polin Monika Hojnisz-Star verwickelt war. „Das war ein wildes Durcheinander und ein kleiner Fauxpas. Das passiert halt bei der Enge, wo es wild hin und her geht. Dadurch habe ich einige Positionen verloren“, sagte die Biathletin vom WSV Clausthal-Zellerfeld, die im liegend Schießen fehlerfrei geblieben war. Im Stehen musste die 30-Jährige einmal nachladen und hatte bei der Übergabe auf Preuß 23,1 Sekunden Rückstand zur Spitze. „Aber ich habe das ganz gut ins Ziel gerettet“, sagte Horchler. 

Mit 17:10,3 Minuten war die Blondine hinter Herrmann (16:33,9) und Preuß (17:09,8) sowie vor Hinz (18:23,5), die alle bereits für die Weltmeisterschaft in Antholz (13. bis 23. Februar) qualifiziert sind, die drittbeste Deutsche. 

Gestiegene WM-Chance 

„Ich kann versprechen, dass eine deutsche Damen-Staffel in Antholz am Start sein wird“, sagt Sportchef Bernd Eisenbichler, wobei Horchlers Chancen dieser anzugehören, nach der Weltcup-Generalprobe des Quartetts, auch aufgrund der Schwäche der Konkurrenz, gestiegen sind.

Die Suche nach der vierten Frau, ist nicht ganz so einfach. Vorteile dürfte Horchler haben, die bislang in drei der vier Saisonstaffeln eingesetzt wurde.

Für Horchler, die im Sprint auf Rang 38 kam, geht es morgen (12.15 Uhr, ZDF) mit der Verfolgung weiter.jh/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare