Platz drei im Verfolger nach fehlerfreiem Schießen zum Abschluss

Biathletin Karolin Horchler gewinnt den IBU-Cup

+
Ganz schön schwere Sammlung: Karolin und Nadine Horchler gewannen jeweils eine Disziplinwertung, "Karo" zudem die Gesamtwertung im IBU-Cup.

Khanti-Mansysk. Karolin Horchler hat mit 675 Punkten die Gesamtwertung des IBU-Cups im Biathlon vor der Französin Chlair Chevalier (613) und ihrer Schwester Nadine (603) gewonnen. 

Es gab reichlich Kristallkugeln für die Upländer Schwester. Die größte wurde erst zum Abschluss der IBU-Cup-Saison in Sibieren verteilt. Und Karolin Horchler ließ sich ihre Gesamtführung nicht mehr nehmen.

Zum Abschluss in Khanti-Mansiysk belegte die für Clausthal-Zellerfeld startende Upländerin Platz drei im Verfolgungsrennen mit 28,8 Sekunden Rückstand auf die russische Siegerin Irina Uslugina (31.19,2/ 1 Schießfehler) und verbesserte sich mit null Schießfehlern von Platz 18 nach dem Sprint noch auf das Treppchen. 

„Ich war sehr nervös. Aber es hat alles gut geklappt. Es ist ein tolles Gefühl, die schwere Kugel in den Händen zu halten“, meinte sie.

Schwester Nadine, die für den Ski-Cub Willingen startet, leistete sich zum Saisonabschluss drei Schießfehler und landete auf Platz sieben. Sie hatte zuvor schon die kleine Kugel für die Individualrennen erhalten, Karolin die im Sprint. 

Weltcup zur Belohnung

Die Horchlers hatten im Olympiawinter auch Weltcuprennen bestritten und dürfen zur Belohnung nun gemeinsam beim Weltcupfinale im russischen Tyumen starten, das von einigen Nationen bzw. Sportlern boykottiert wird. (be/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare