Biathletin auf Platz fünf beim IBU-Cup in der Slowakei

Zweitschnellste beim Laufen: Karo Horchler mit ansteigender Form

+
Blümchen für Platz fünf: Karolin Horchler freute sich beim IBU-Cup in Osrblie am gestrigen Freitag über die zweitbeste Laufzeit. 

Ist das ein Anfang auf dem Weg zurück in den Weltcup? Biathletin Karolin Horchler hat beim IBU-Cup in Brezno-Osrblie in der Slowakei eines der besten Rennen der bisherigen Saison hingelegt und zum Auftakt einen guten fünften Platz verbucht.

Brezno-Osrblie– Beim Einzelrennen, das von 15 auf 12,5 Kilometer verkürzt ausgetragen wurde, kam die 30-Jährige nach 37:21,5 Minuten ins Ziel. Damit lag sie etwas mehr als eine Minute hinter Ekaterina Glazyrina. 

Die Russin blieb ebenso wie ihre Landsfrau Evgenija Pavlova bei allen vier Schießeinlagen fehlerfrei und hatte 37,5 Sekunden Vorsprung. Dritte wurde Alexia Runggaldier (Italien), die weitere drei Sekunden zurück lag.

Hinter Emma Nilsson (+42,4 Sekunden) kam Karo Horchler ins Ziel und fasste später zusammen: „Ich bin zufrieden. Zwei Fehler waren diesmal zuviel angesichts des hohen Niveaus am Schießstand.“

Wind beim ersten Schießen

Für die aus Ottlar stammende Wahl-Ruhpoldingerin war noch mehr drin, denn läuferisch zeigte sie sich um einiges verbessert. „Ich freue mich sehr über die zweitbeste Laufzeit im Starterfeld“, verriet Horchler. Nur das erste Schießen verlief nicht ganz zur Zufriedenheit. „Ich hatte ein bisserl Wind und habe darauf zu wenig reagiert“, analysierte die Athletin des WSV Clausthal-Zellerfeld.

Gleichwohl zeigte sie, dass sie den zweitklassigen IBU-Cup nutzen will, um sich wieder für einen Platz im Weltcupteam der deutschen Frauen zu empfehlen. Nach den Plätzen elf und sechs in Obertilliach hat sie nun eine erste Duftmarke gesetzt. Einen zweiten „Empfehlungserfolg“ erhofft sich Horchler an diesem Sonntag (Start: 11 Uhr) im Sprint über 7,5 Kilometer. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare