„Big Challenge-Tag“ zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe

50 Mal den Gipfel am Peterskopf erklommen – für den guten Zweck

+
Kleiner Spendensammler: Ein junger Teilnehmer der Radfahrt zum Peterskopf.

Ziel erreicht! Stolz blickten die Teilnehmer des nordhessischen „Big Challenge-Tages“ zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe auf ihre Leistungen.

Hemfurth – 50 Mal wurde der Gipfel des Peterskopfs mit dem Rad angefahren. Dabei wurden über 17 000 Höhenmeter und über 500 Kilometer zurückgelegt.

Das Team „Ahle Worscht Nordhessen“ mit Teilnehmern aus Wolfhagen, Naumburg-Altenstädt, Schauenburg-Breitenbach und Eschwege wurde dabei von örtlichen Fahrern unterstützt, die in der Waldeckischen Landeszeitung von der Aktion gelesen hatten.

Teamleiter Hermann Hagen betonte, dass alle Teilnehmer an ihr Limit gegangen sind, ganz nach dem Motto von „Big Challenge: Aufgeben ist keine Option.“

8,4 Prozent Steigung im Schnitt

Die durchschnittliche Steigung des Peterskopfs von 8,4 Prozent war selbst für erfahrene Fahrer eine große Herausforderung. Belohnt wurden die Teilnehmer bei bestem Wetter mit einem tollen Blick auf den Edersee und das Schloss Waldeck.

Mit dem „Big Challenge- Tag“ wird allen Spendern gedankt, die die Aktion „Big Challenge – sportlich aktiv gegen Krebs“, unterstützen. Die Spenden werden in Abstimmung mit der Deutschen Krebshilfe unter anderem für Krebsforschungsprojekte verwendet. Infos unter www.bigchallenge-deutschland.de   (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare