Kreismeisterschaft der Schützen

Carsten Tripp überholt Gasse, Julia Pfefferle verteidigt Titel

+

- Ernsthausen. Nach den ersten Entscheidungen im LG-Dreistellungskampf (FZ berichtete standen die Entscheidungen bei den Frauen und Männern im Mittelpunkt der beiden ersten Meisterschaftstage. Auf der elektronischen Anlage in Ernsthausen wurden die Sieger in Damen- und Schützenklasse wieder im Finalschießen ermittelt – die besten Acht des Vorkampfs hatten dabei nochmals zehn Schuss (mit Zehntelwertung) mit dem Luftgewehr zu absolvieren.

Spannung pur beherrschte das Finale der Schützenklasse, in der es diesmal eine Reihe guter Finalserien jenseits der 100 Ringe zu sehen gab. Nach dem Vorkampf trennte ein Ring drei Führenden. Jürgen Gasse hatte mit 384 Ringen das beste Vorkampfergebnis; somit führte einmal mehr ein Battenberger das Feld an. Dahinter lagen die beiden Ernsthäuser Carsten Tripp und der von den Nunioren aufgerückte Jan Zissel. Im Laufe des aufregenden Finaldurchganges wechselte laufend die Führung, was von den Zuschauern lautstark kommentiert wurde. Das beste Finalergebnis gelang dem einzigen Finalteilnehmer, der nicht in der Oberliga schießt: Heiko Mitze vom SV Schmittlotheim, Vierter nach dem Vorkampf, verbesserte sich mit 102,3 Ringen noch auf Platz zwei – hinter Jürgen Gasse? Nein. Dem Battenbeger versagten etwas unerwartet die Nerven, er musste sich mit Rang vier begnügen. Überlegener Kreismeister wurde mit einem 101,7er Finalergebnis Carsten Tripp vom SV Ernsthausen mit einem Gesamtergebnis von 484,7 Ringen. Hinter Mitze verteidigte Zissel den Bronzerang. Das Finale mit dem Luftgewehr der Damen wurde von zahlreichen Zuschauern verfolgt und die Einzelergebnisse lautstark kommentiert. Die Spannung in der Entscheidungsphase konzentrierte sich allerdings im Finale verstärkt auf die Platzierungen der Plätze drei bis acht. Denn die beiden Erstplatzierten hatten sich im Vorkampf einen beachtlichen Vorsprung herausgeschossen und für eine gewisse Vorentscheidung gesorgt. Mit 392 Ringen hatte Julia Pfefferle vom SV Herzhausen die Grundlage für eine erfolgreiche Titelverteidigung gelegt und 11 Ringe Vorsprung auf die Zweitplatzierte Ina Weber vom SV Herbelhausen. Diese beiden Damen schossen auch mit mehr als 100 Ringen bei zehn Schuss die absolut besten Finalergebnisse, sodas es bei diesder Reihenfolge blieb. Durch das drittbeste Finalergebnis konnte sich die im Vorkampf Viertplatzierte Anja Pohlmann vom SV Niederorke einen Rang verbessern und sich über den dritten Platz freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare