Fördergelder erhöhen auch die Hoffnung auf Nachwuchs im Ehrenamt

Dank Landeszuschüssen: Turngaue wollen digitaler werden

Der Turngau Waldeck erhält ebenso wie der Turngau Nordhessen finanzielle Unterstützung für sein digitales Wirken und kann weiter innovativ sein – so wie mit der Weihnachts-Turnshow Ende 2019.
+
Keine großen Sprünge können Verbände oft machen, weil das Geld knapp ist. Der Turngau Waldeck erhält ebenso wie der Turngau Nordhessen finanzielle Unterstützung für sein digitales Wirken und kann weiter innovativ sein – so wie mit der Weihnachts-Turnshow Ende 2019.

„Ehrenamt digitalisiert!“ heißt das Programm der hessischen Landesregierung, das den nordhessischen Turnern mehr Möglichkeiten bei Sport und ehrenamtlicher Arbeit verschafft.

Digitalministerin Kristina Sinemus bringt zwei Förderbescheide über insgesamt 12 843 Euro auf den Weg, mit denen der Turngau Nordhessen und der heimische Turngau Waldeck bei der Digitalisierung ihrer Arbeit unterstützt werden sollen.

„Ehrenamtliches Engagement ist in unserer Gesellschaft überall zu finden. Gerade deswegen ist es so wichtig, dort wo Menschen ihre Freizeit gestalten und Gemeinschaft gelebt wird, mit der Digitalisierung voranzuschreiten. Sport verbindet und bringt Menschen zusammen. Der digitale Wandel muss genau hier stattfinden“, sagte die aus Nordwaldeck stammende Ministerin.

Turngau Waldeck will Grundausstattung anschaffen

7004 Euro erhält der Turngau Waldeck, mit dem das neue, verjüngte Vorstandsteam seinen eingeschlagenen Weg fortsetzen und seine Arbeit künftig deutlich digitaler gestalten will. Laut Dörte Fabry wolle der Kreisverband, der 70 Vereine betreut, mit dem Fördergeld eine Grundausstattung anschaffen, Schulungen besuchen und seine Homepage gestalten. „Damit sollen Aus- und Fortbildungen für Trainerinnen und Trainer, sportliche Großveranstaltungen sowie Wettkämpfe einfacher zu bewerkstelligen sein“, sagte die Turngau-Vorsitzende.

Man freue sich über die Möglichkeiten, die das Programm „Ehrenamt digitalisiert!“ schaffe, so Fabry weiter. „Als junges Team möchten wir die Sportlerinnen und Sportler da abholen, wo sie täglich unterwegs sind – online. Mit Online-Vorstandsmeetings, Vereinsarbeit, Bildungsangeboten und Sportanleitungen (zum Beispiel in Form von Videos und Bildern) halten wir – auch über die Coronazeit – den Kontakt und bleiben aktiv.“

Die Fördersumme soll den Waldecker Turnern helfen, die technischen Voraussetzungen für alles zu schaffen.

Turngau Nordhessen kann erfolgreiche Maßnahmen fortführen

5839 Euro aus dem Förderprogramm gehen an den Turngau Nordhessen, der in die Digitalisierung investieren möchte, um die internen Abläufe übersichtlicher und effektiver zu gestalten sowie die Kommunikation zu verbessern.

Daher sollen Geschäftsstelle und Bundesfreiwilligendienst mit entsprechender Hardware ausgestattet, die Anmeldung für Fortbildungen der Übungsleiterinnen und -leiter optimiert werden, wie Vorsitzende Martina Hohmann-Michels informierte. Mittels eines Newsletters solle zudem die Information der Vereine verbessert werden. Der Vorstand hoffe durch die stärkere Digitalisierung der Arbeit auf neue, junge Ehrenamtliche als Fachwarte oder Vorstandsmitglieder.

„Dank der Förderung hat der Turngau Nordhessen mehrere Maßnahmen bereits erfolgreich umgesetzt. Durch den Newsletter werden die Vereine aktuell informiert. Das neue Meldesystem zu Turngau-Fortbildungen ist eingerichtet und muss nun seine Feuertaufe bestehen“, erklärt Hohmann-Michels. Nicht zuletzt sei der Turngau-Vorstand auch in dieser Zeit in der Lage, regelmäßig digitale Sitzungen abzuhalten und notwendige Aufgaben online abzusprechen.“  (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare