1. WLZ
  2. Sport
  3. Lokalsport

Der jüngste Willinger siegt beim Orenberg-Cup

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ab ins Tal: Karl Beckmann (SC Willingen) wurde Fünfter.
Ab ins Tal: Karl Beckmann (SC Willingen) wurde Fünfter. © SC Willingen/pr

Ein Hauch von Weltcup wehte am Sonntag beim Orenberg-Cup um die Willinger Mattenschanzen.

Auf der zweiten Station der 40. Nordwestdeutschen-Mattentournee gingen 67 Teilnehmer aus fünf Landesverbänden bei „Kaiserwetter“ über die Anlage. Der Willinger Trainer Jörg Pietschmann hatte mit seinem großen Aufgebot beim „Heimspiel“ alle Hände voll zu tun. 23 Kinder schickte er an den Start, darunter auch zwei Talente aus Pfullingen, die in den Pfingstferien beim Ski-Club am Trainingsbetrieb teilnahmen. Die SCW-Talente schafften eine ganze Reihe Podestplätze.

Auf der 45-Meter-Schanze belegte Ludwig Flamme (46,5+46 Meter/227,5 Punkte) bei den Schülern 14/15 mit nur 0,4 Punkten Rückstand Platz zwei hinter Marcel Dickhaut (227,9) aus Rückershausen. Dritter wurde Tim Dickas (226,7) aus Meinerzhagen vor Marco Bielau vom SCW (45+45,5/214,2). Bei der Jugend 16 war Radu Borca (48+48/240,4) wieder allein auf weiter Flur.

In Winterberg vorn, diesmal Zweite: Emma Mungenast.
In Winterberg vorn, diesmal Zweite: Emma Mungenast. ©  Manuela Steinki/pr

Ein starkes Feld ging bei den Schülern 12/13 über die 35-Meter-Schanze: Bester Willinger war Philip Beckmann (28+27/198,0) als Fünfter vor seinem Bruder Karl (28+26,5(196,8) beim Sieg von Frieder Stoor (218,4) aus Wernigerode.

Malte Gerstengarbe (7,5+8/214,2 Punkte) wiederholte in der Schülerklasse 9 auf der Zehn-Meter-Schanze seinen Sieg aus Winterberg vor Bela Asmuth (8+7,5/203,7) sowie Mats Trögeler (9+9,5/201,4) und Mayra Falk (5+6,5/195,6). Malte führt auch die Tournee-Wertung an.

In der Schülerklasse 10 kamen Emma Mungenast (10,5+9,5/214,0) und Paul Rummel (9,5+9,5/213,6) hinter dem Winterberger Mans Schriever (216,0) auf die beiden weiteren Podestplätze. bei den Schüler/innen 11 belegten die Schwestern Britta (23+24/158,8) und Lena Kühne (24+17,5/135,6) hinter Anton Hahn (183,0) ebenfalls die Plätze zwei und drei.

Weltcup-Rennleiter Volkmar Hirsch hatte die vielen Zuschauer als Sprecher unterhalten und informiert. Michelle Göbel, das international erprobte Willinger Talent, war nach einem Auftaktlehrgang in Rastbüchl Zaungast am Orenberg. Sie trat zur Freude des Nachwuchses bei der Siegerehrung in Aktion.

Sieger in Willingen und Rückershausen: Malte Gerstengarbe.
Sieger in Willingen und Rückershausen: Malte Gerstengarbe. ©  Manuela Steinki/pr

Mit vier Willinger Siegen hatte die Tournee in Rückers-hausen begonnen. Erste Plätze bei den Älteren erreichten Ludwig Flamme (35+38,5/221,8) bei den Schülern 14/15 auf der 37-Meter-Schanze sowie Radu Borca (Jugend 16/17) auf der großen Schanze mit 37,5 und 39 Metern (230,0).

Malte Gerstengarbe (Schüler 9; 7,5+8 210,7) holte sich Platz eins vor Bela Asmuth (7,5+8/210,2). Emma Mungenast (10,5+10,5/227,9) siegte vor Paul Rummel (9,5+9,5/215,6) in der Klasse 10. Bereits an Pfingsten in Winterberg hatte es für Mats Trögeler und Emma Mungenast jeweils zum Sieg gereicht.  (be)

Auch interessant

Kommentare