Bogenschießen

DM-Bronze für Bad Wildunger Mannschaft

- Tacherting/Bad Wildungen. Podestplätze für die Bogenschützen des SV Bad Wildungen bei den Deutschen Meisterschaften im bayrischen Tacherting: Die Mannschaft aus Helga Jäger, Silvia Viehmeier und Petra Köhn sicherte sich die Bronzemedaille der Damenklasse, während Isabel Viehmeier Dritte der Juniorinnen B wurde.

Sie erzielte dabei insgesamt 579 Ringe. Auf der 70-Meter-Distanz traf Viehmeier 283 und 296 Ringe, brauchte aber noch Eingewöhnng an ihren neuen Bogen. So wurde es zwar nichts mit den anvisierten 600 Ringen. Dennoch war die die 16-Jährige mit Bronze zufrieden – schließlich ist es ihr erstes Jahr, in dem sie über die 70-Meter-Distanz schießt. In der Altersklasse sicherte sich Petra Köhn den Silberrang. Sie kam auf 600 Ringe und lag damit nur sechs Zähler hinter der Siegerin Silvia Titze (VSG Ichenhausen). Vereinskameradin Helga Jäger sicherte sich mit 593 Ringen Platz fünf. Silvia Viehmeier ging in der Damenklasse an den Start. In der Qualifikationsrunde kam sie auf 519 Ringe. Doch schon zu Beginn der Finalrunde war mit 84 Ringen Schluss gegen Katharina Freimann (NJK Hannover/107). „Das war schon mager“, so das Fazit von Viehmeier. „Aber meine erste DM war eine zittrige Angelegenheit.“ Besser lief es für das Bad Wildunger Trio in der Mannschaftswertung der Damenklasse: Mit 1712 Ringen kam das Team nicht nur auf Rang drei, sondern verbesserte auch noch den hessischen Rekord um zwei Zähler. Den hatten die Badestädterinnen erst im Juli aufgestellt, als sie in Wehrheim Hessenmeister wurden. Mannschaftssieger der DM wurde der NJK Hannover mit 1828 Ringen. „Wir haben zu Dritt alles gegeben, und es hat gereicht“, freute sich Silvia Viehmeier über Bronze bei denkbar ungünstigen Bedingungen: Regen und Wind hatten die Wettkämpfe erschwert. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare