Verbandsliga Mitte

FC Ederbergland verliert in Nachspielzeit mit 0:1

- Battenberg (schä). Die Fußballer des FC Ederbergland haben in der Verbandsliga Mitte die zweite Saisonniederlage kassiert. Nicht unverdient, aber vom Zeitpunkt her äußerst glücklich entführte Meisterschaftskandidat VfB Unterliederbach am Samstag drei Punkte, das Tor zum 1:0 fiel erst in der Nachspielzeit.

Erstes Spiel in Battenberg, erste Heimniederlage: Obwohl dem FCE der verdiente Punkt noch aus den Fingern glitt, war die Saison-Heimpremiere im „Entenpark“ alles andere als misslungen. Die Gastgeber verlangten dem Tabellenzweiten alles ab und machten in 90 ansehnlichen Minuten Werbung für sich selbst.

Vielleicht wäre sogar mehr drin gewesen. Ederbergland war zwar immer wieder in einigen Phasen in die Defensive gedrängt, konnte sich aber zum einen meist gut befreien und hatte zum anderen auch selbst Raum für gefährliche Angriffe. Gegen die keineswegs immer stabile Gästedeckung hatte Rene Eickhoff nach rund 20 Minuten die dickste Chance des Tages, doch er scheiterte allein vor Daniel Knapschinski am Keeper der Liederbacher.

Bei den Gästen griff nicht jedes Rädchen ins andere, und trotz deutlich höherer Prozentzahl an Ballbesitz waren es nur wenige Szenen, die brandgefährlich waren. Dennoch mussten die einheimischen Fans zittern, denn immer wieder versuchte es der VfB, und den Ederbergländer schwanden die Kräfte. Als man sich fast am Ziel währte, doch noch die bittere Pille. Einen Gästeangriff konnte die FCE-Deckung nicht weit genug aus der Gefahrenzone befördern, den abgeprallten Ball nahm Sedat Usalir auf, zog in den Strafrum ein und schlenzte den Ball herrlich ins rechts Tordreieck. Pech für die Gastgeber, ein wichtiger Sieg für die Unterliederbacher, deren Entgleisungen in Richtung einiger Zuschauer allerdings einen faden Beigeschmack hinterließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare