Badminton: Volkmarsen/Bad Arolsen zweimal Remis

Erste Dämpfer im Aufstiegsrennen

+
Selbst mit je einem Sieg und einer Niederlage in den Einzelpartien, mit der SG zweimal Remis: Volkmarsen/Bad Arolsens Markus Itter.

Bad Arolsen - Die SG Volkmarsen/Bad Arolsen hat im Kampf um die Rückkehr in die Badminton-Oberliga Mitte Federn lassen müssen. Die zweite Mannschaft verbuchte in der Verbandsliga zwei Siege, obwohl sie nur einmal spielte.

Die „Zweite“ der SG baute die Tabellenführung aus. Das Team profitierte dabei von einer Niederlage des zweitplatzierten BLZ Mittelhessen II.

Hessenliga

SG Volkmarsen/Bad Arolsen - TV Wehen III 4:4. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Jeweils in drei umkämpften Sätzen mussten sich Kathrin Tepel und Theresa Isenberg im Damendoppel sowie völlig überraschend auch Felix Drude und Markus Itter im zweiten Herrendoppel Theess/Bräutigam geschlagen geben. Trotz Unkonzentriertheiten im zweiten Satz zeigten Carsten Tegethoff und Fabian Drude im ersten Herrendoppel gegen Tauber/Opitz ihr Können und erspielten beim 21:9, 18:21- und 21:8-Erfolg den ersten Zähler für die Waldecker.

Theresa Isenberg spielte im Dameneinzel konsequent auf und besiegte ihre Gegnerin Neubieser deutlich in zwei Sätzen. Wie schon im Hinspiel fanden Kathrin Tepel und Carsten Tegethoff im Mixed gegen Naulin/Bräutigam kein Rezept und unterlagen knapp in drei Sätzen. Fabian Drude hatte im Spitzeneinzel gegen Tauber sprichwörtlich das Pech am Schläger kleben und musste sich etwas überraschend in drei Sätzen mit 21:16, 18:21 und 21:23 geschlagen geben.

Besser machten es Markus Itter im dritten Herreneinzel gegen Theess und Felix Drude im zweiten Herreneinzel gegen Opitz. Beide zeigten eine kämpferisch starke Leistung und sorgten mit ihren knappen Dreisatzsiegen zumindest für das Unentschieden.

SG Volkmarsen/Bad Arolsen - PSV GW Wiesbaden 4:4. Stark begannen Fabian Drude und Carsten Tegethoff im ersten Herrendoppel gegen Pfeifer/Lubasch-Koster. Auch Kathrin Tepel und Theresa Isenberg spielten stark auf und besiegten Bell/Glass glatt. Nicht in Schwung kamen Felix Drude und Markus Itter im zweiten Herrendoppel. Überraschend unterlag das Duo Kuhfs/Christensen in zwei Sätzen.

Verlass war wieder auf Theresa Isenberg im Dameneinzel gegen Glass. Mit 21:8 und 21:11 deklassierte Isenberg ihre Gegnerin förmlich. Auch Kathrin Tepel und Carsten Tegethoff ließen im Mixed zu keinem Zeitpunkt des Spiels Zweifel am Sieg aufkommen und siegten leicht und locker gegen Bell/Kuhfs.

Dramatisch verliefen die Herreneinzel: Zunächst hatte Fabian Drude im Spitzeneinzel seine Nerven nicht im Griff und musste sich seinem stark aufspielendem Gegner Lubasch-Koster mit 19:21 und 16:21 geschlagen geben. Felix Drude zeigte im zweiten Herreneinzel seine bisher stärkste Saisonleistung, unterlag aber denkbar knapp seinem Gegner Pfeifer mit 17:21, 21:18 und 17:21. Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich im letzten Spiel des Tages zwischen Markus Itter und Christensen im dritten Herreneinzel. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen ging das Spiel in den Entscheidungssatz, in dem Itter den Sieg auf dem Schläger hatte, aber doch mit 20:22 unterlag.

Felix Drude brachte es auf den Punkt: „Wir haben an diesem Wochenende in den entscheidenden Momenten des Spiels Pech gehabt und brauchen daher den Kopf nicht in den Sand zu stecken.“

Verbandsliga

SG Volkmarsen/Bad Arolsen II - BV Kassel 6:2. Die Doppel begannen stark: Routinier Thomas Reimann an der Seite von Gregor Kuwal, Katharina Kampczyk und Laura Orawetz sowie Christian Krafft und Sebastian Becker gewannen ihre Partien. Laura Orawetz verlor im Dameneinzel ihr Konzept und das Spiel, Joachim Buxan und Katharina Kampczyk mussten sich im Mixed geschlagen geben.

Stark präsentierten sich die Männer in den Einzelspielen: Gregor Kuwal kämpfte seinen Gegner in drei Sätzen nieder, Christian Krafft und Sebastian Becker gestalteten ihre Partien deutlich.

SG Volkmarsen/Bad Arolsen II - KSV Baunatal 8:0 (kampflos). Baunatal konnte keine Mannschaft stellen und gab die Punkte daher kampflos ab.(ct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare