1. Frauenhandball-Bundesliga: Bad Wildungen verliert 20:34 (10:19) in Buxtehude

Erwartete Niederlage eingesteckt

- Buxtehude (jh). Aufsteiger HSG Bad Wildungen war in der 1. Handball-Bundesliga der Frauen beim Dritten Buxtehuder SV wie erwartet chancenlos.

Die Mannschaft von Trainerin Tessa Bremmer verlor in der Sporthalle Nord mit 20:34 (10:19). Bereits nach sieben Minuten lagen die Vipers mit 1:5 zurück, bevor Buxtehude nach 40 Minuten erstmals mit zehn Toren beim Stand von 23:13 führte und letztlich zu einem lockeren Erfolg gegen die ohne die rotgesperrte Petra Nagy angetretenen Südwaldeckerinnen gelangte.

Vor 1350 Zuschauern waren beim ambitionierten BSV Linksaußen Lone Fischer mit acht Toren, davon vier durch Siebenmeter, und die Halblinke Jessica Oldenburg mit fünf Treffern am erfolgreichsten. Bei Bad Wildungen gelangen den Rückraumspielerinnen Laura Vasilescu (8/6) und Simona-Maria Cipaian (7/1) die meisten Treffer.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare