Handball

Zum Familientraining in die Hauerhalle

- Korbach (mas). Handballbegeistert ist sie schon, seit sie sechs ist. Jetzt hat sich Siv-Inga Ochmann aus Korbach einen Traum erfüllt: Seit zwei Wochen steht die 15-Jährige im erweiterten Kader des Deutschen Handballbundes.

Nein, in der Zeitung stehen will sie nicht. „Das kommt mir so angeberisch vor“, sagt Siv-Inga Ochmann. Die Rückraumspielerin übt sich in Bescheidenheit, auch wenn sie ein großes Ziel erreicht hat. Sie gehört nach einer Sichtung der Landesauswahlen in Heidelberg faktisch zum Kreis der Nationalmannschaft der Jahrgänge 1994 und 1995. „Das war ihr erklärtes Ziel, als sie ins Handball-Leistungszentrum nach Bad Wildungen gekommen ist“, freut sich auch Markus Berchten, sportlicher Leiter des Leistungszentrums. Dort hat Siv-Inga seit zwei Jahren zusammen mit ihrer Schwester Svenja ihre sportliche Heimat gefunden. „Sie hat in den letzten 18 Monaten riesige Fortschritte gemacht, ist im Angriff eine gute 1:1-Spielerin und hat sich auch in der Abwehr gut entwickelt“, urteilt Berchten über die Rechtshänderin. „Sie ist eine ganz wichtige Spielerin, die großen Ehrgeiz hat. Im Winter hat sie in der B-Jugend längere Einsätze bekommen und sich zu einer echten Stammspielerin entwickelt.“ Am Ende wurde Siv-Inga mit der B-Jugend Dritte in der Regionalliga – und das, obwohl sie vom Alter her eigentlich noch in der C-Jugend spielen könnte.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare