Tischtennis-Kreismeisterschaften: Bei den Damen entscheidet ein Satz über Titel und Platz zwei

Friedrichs Sieger nach sieben Sätzen

Siegertyp: Stefan Friedrichs, Kreismeister der Herren. Foto: malafo

Gemünden - Stefan Friedrichs hat seinen Titel als Kreismeister im Tischtennis mit seinem Finalsieg über Maik-Norman Mankel verteidigt. Im Turnier der Damen wurde Melanie Landau von Anne Maier entthront.

Landau holte sich dafür mit ihrer Rennertehäuser Teamkollegin Jessica Engelbach den Titel im Doppel. Bei den Herren waren Carsten und Tobias Oehlmann vom TTC Ederbergland nicht zu schlagen. Bei der Beteiligung an den Meisterschaften in Gemünden stellte der TT-Kreis ein geringes Plus im Vergleich zum Vorjahr fest. Die Teilnehmerzahlen zogen vor allem beim jüngsten Nachwuchs an.

Herren A: Die Favoriten auf den Titel überstanden allesamt die Vorrundengruppen, hatten aber im Viertelfinale teilweise hart zu kämpfen. So schaffte Carsten Dohms vom TTC Ederbergland nach einem 13:11 im fünften Durchgang gegen Rollstuhlfahrer Michael Siegfried (SSV Bunstruth) den Einzug in die Vorschlussrunde. Sein Doppelkollege Tobias Oehlmann brauchte gegen den Gemündener Christoph Gleim fünf Sätze, um das Halbfinale gegen dessen Vereinskollegen Maik Mankel zu erreichen.

Im anderen Semifinale standen sich der Wetterburger Stefan Friedrichs und Dohms gegenüber. Nach jeweils hartem Kampf und sehenswerten Ballwechseln zogen Friedrichs und Mankel mit jeweils 4:2 ins Endspiel ein.

Mankel entschied den ersten Durchgang in der Verlängerung für sich, Friedrichs glich aus, ehe Mankel erneut in Führung ging. Nach Friedrichs Ausgleich stand die Partie auf des Messers Schneide, und als der Titelverteidiger erstmals in Führung ging, schien das Spiel zu Gunsten Friedrichs gelaufen. Mankel schlug jedoch zum 3:3 zurück, der siebte Satz musste die Entscheidung bringen - Friedrichs gewann ihn knapp.

Eine klare Angelegenheit für das Duo Dohms/Oehlmann war die Doppelkonkurrenz. Im Endspiel gegen Lipinski/Mankel (Post Edertal/Gemünden) zeigte das Bezirksoberliga-Duo keine Schwächen und siegte ohne Satzverlust.

Damen A: Das Turnier mit sechs Spielerinnen wurde nach dem Modus jede gegen jede entschieden. Am Ende trennte Anne Maier vom TSV Vöhl und Melanie Landau bei Punktgleichheit (beide 4:1 Siege) nur ein einziger Satz. Titelverteidigerin Landau büßte ihre Chancen wohl schon im direkten Aufeinandertreffen ein, das sie nach einer 2:1-Satzführung knapp im Entscheidungssatz verlor.

Anne Maier zog gegen Jessica Engelbach in fünf Sätzen den Kürzeren, die jedoch gegen Teamkameradin Landau unterlag. Auch die Nummer vier des Hessenligisten Rennertehausen stand am Ende bei 4:1 Siegen, ihr blieb wegen des schlechteren Satzverhältnis Platz drei.

Landau/Engelbach hielten sich im Doppel schadlos. Das Hessenliga-Duo setzte sich im Finale mit 3:0 gegen Sandra Siebert/Nicole Wershoven vom TSV Frankenberg durch.

Mixed: Die Titelverteidiger Landau/Friedrichs gingen als Titelverteidiger an die Tische und schienen mehr oder weniger konkurrenzlos. Nachdem sie im Halbfinale Maier/Lipinski glatt das Nachsehen gegen hatten, führten sie Endspiel gegen Bettina Steuber (TSV Bromskirchen) und ihren Partner Tobias Oehlmann mit 2:0 - diese Paarung hatte in der Vorschlussrunde Sigrid Göbel/Rolf Middelmann vom TSV Lengefeld ausgeschaltet.

Steuber/Oehlmann schlugen zurück und schafften den Satzausgleich - das Spiel begann von Neuem. Starke Nerven waren gefordert, die bewiesen Steuber/Oehlmann durch ein 12:10 im Entscheidungssatz.

Herren B: Alexander Abdo, Neuzugang beim TTC Kellerwald, präsentierte sich in bestechender Form. Er qualifizierte sich nach spannendem Kampf gegen seinen Mannschaftskameraden Volker Heck für das Endspiel gegen Rustom Sulyman. Der Reddighäuser hatte zuvor Arno Matzik (ebenfalls Kellerwald) bezwungen. Abdo sicherte sich in vier Sätzen den Titel. Die Doppelkonkurrenz gewannen Heck/Matzik gegen Sulyman/Zehnich in drei Durchgängen.(pcz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare