Fußball-Verbandsliga Nord

Gegen Steinbach muss Korbach Gang hochschalten

- Korbach (py). Der „Fluch der Auswärtsschwäche“ scheint abgelegt, und mit dem Rückenwind von zwei Siegen gehen die Fußballer des TSV/FC Korbach ins Heimspiel am Sonntag gegen den SV Steinbach.

„Das ist eine Truppe aus dem oberen Tabellendrittel, die uns wesentlich mehr fordern wird“, sagt Uli Schwalenstöcker. Die Steinbacher haben bei einem Spiel weniger als Korbach ebenfalls zehn Punkte auf dem Konto. „Wir müssen einen Gang höher schalten“, folgert der Trainer.

Das 0:0 in Wabern sowie die Erfolge in Weidenhausen und am Mittwoch in Sand sprechen dafür, dass der TSV/FC auf dem Platz des Gegners gefestigter auftritt. Das 6:0 vor zwei Tagen betrachtet Schwalenstöcker freilich zurückhaltend. „Sand war kein Maßstab. Wir konnten das Spiel leicht und locker herunter spielen, ohne uns anstrengen zu müssen“, sagte er.

Der kommende Gegner bietet fraglos mehr, aber Schwalenstöcker will den nächsten „Dreier“: „Ein Sieg ist Pflicht, nachdem wir uns durch die beiden Auswärtssiege in Folge eine so gute Ausgangssituation geschaffen haben.“ In der Tat: Rang sechs bei erst einem Heimspiel ist in Ordnung.

Gegen Steinbach ist Andreas Klassen wieder dabei. Es besteht aber für den Trainer keinen Anlass, die erste Elf zu verändern. Es sei denn, dass Yücel Kocak mit seinen Rückenproblemen passen muss. „In Sand hat er sich durchgekämpft“, lobte Schwalenstöcker die Einstellung des Rückkehrers. „Aber eigentlich gab es ja nicht viel zu kämpfen, so eindeutig waren wir überlegen.“

Mehr lesen Sie in der Freitagsausgabe der WLZ-FZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare