Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Waldeck 

TSV Korbach und VfL  Adorf zur Meisterschaft im Bezirk

Eine der Kürturnerinen des TSV: Melissa Merhof.

Korbach. Vier Teams aus dem Turngau Waldeck haben sich bei den Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen am Samstag in Korbach für die Titelkämpfe des Bezirks am 22. und 23. September qualifiziert.

Nach mehrjähriger Pause wird der heimische Kreisfachverband auch in der Kür wieder auf Bezirksebene vertreten sein. In den vergangenen Jahren waren bei den Wettkämpfen des Turngaus nur Pflichtübungen geturnt worden. Die anspruchsvolleren Kür-Wettkämpfe erfuhren im März bei den Einzelmeisterschaften ihr Comeback. Auch bei den Mannschaftsmeisterschaften, die 2017 nach achtjähriger Pause die Neuauflage erlebt hatten, zeigten nun einige Turnerinnen des TSV Korbach ihre selbst gestalteten Kür-Übungen mit hohem Schwierigkeitswert.

Insgesamt acht Mannschaften mit 40 Turnerinnen von Ausrichter TSV Korbach, VfL Adorf und TV Rhoden gingen in fünf verschiedenen Wettkampfklassen an die Geräte; drei davon waren als Qualifikation ausgeschrieben. 

Korbach I traut sich die Kür zu

Im jahrgangsoffenen Wettkampf, in dem die Kür-Stufe LK II geturnt werden musste, erreichte der TSV Korbach I mit Melissa Merhof, Jule Beisenherz, Lisanne Schwalenstöcker und Angeliki Agrelli 132,05 Punkte und qualifizierte sich für die Bezirksmeisterschaft. Herausragende Wertungen erzielten Lisanne Schwalenstöcker und Jule Beisenherz mit jeweils 13,10 Punkten am Sprung. Die gleiche Wertung erzielte Lisanne am Boden.

Der TSV Korbach III und der VfL Adorf schafften in der zweiten jahrgangsoffenen Wettkampfklasse (21918) den Sprung auf die Bezirksebene. Der TSV mit Sophia Schiffmann, Merle Kroppen, Gloria Labedz, Lariassa Neige und Larissa Urda siegte mit 183,35 Punkten; Larissa Neige am Sprung und Merle Kroppen am Boden steuerten mit jeweils 16,70 Punkten die höchsten Wertungen bei. Höhere Noten gab es im gesamten Wettkampf nicht.

Der VfL auf Platz zwei erturnte mit Jasmin Saebel, Sophie Röse, Gina Knierim, Melanie Bangel, Felicitas Lohoff und Leoni Buchner 177,50 Punkte. Dritter wurde Korbach II mit Lilli Beisenherz, Francesca Gobbo, Laura Sommer und Jana Bitz.

Mehr als 150 Punkte erzielt

Platz eins im Qualifikationswettkampf der jüngsten Turnerinnen holte sich ebenfalls der TSV Korbach. Lisa Schiffmann, Lieke Kroppen, Kalliopi Agrelli, Jule Nebe und Jette Fingerhut erreichten starke 151,65 Punkte. Die höchste Wertung schaffte mit 14,55 Punkten am Stufenbarren Lisa Schiffmann. Ihre Übung darf sie, genau wie ihre Team-Kolleginnen, bei den Bezirksmeisterschaften erneut präsentieren.

Mehr als 150 Punkte im Qualifikations-Wettkampf der Jüngsten: Lisa Schiffmann, Lieke Kroppen, Jette Fingerhut (hinten von links), Jule Nebe und Kalliopi Agrelli (vorn) vom TSV Korbach. 

In den Rahmenwettkämpfen (ohne Qualifikation) lag bei den Jahrgängen 2005 und jünger der TV Rhoden vorn. Mit 145,45 Punkten setzten sich Milena Bode, Isabell Brunner, Claire Peine, Marie Peine und Milena Bach gegen den TSV Korbach VI (135,50) durch. Die höchste Wertung verzeichnete Milena Bode (Rhoden) mit 13,35 am Balken.

Turnpokal das nächste Ereignis

Den Sieg im Wettkampf der Jüngsten (2008 und jünger) trug der TSV Korbach V mit Diana Jeda, Anika Neumann, Nina Desta Pfeil, Joleen Prestel und Milena Savorovski davon. Das Quintett erturnte 145,80 Punkte, Diana Jeda steuerte mit 12,90 am Sprung die höchste Wertung bei.

Zwar nahmen an den Meisterschaften drei Mannschaften weniger teil als im Vorjahr, mehr stellten sich jedoch den Qualifikationswettkämpfen. Die Folge ist, dass der Turngau bei den Bezirksmeisterschaften mit vier statt drei Mannschaften vertreten sein wird. Ausrichter ist der Turngau Fulda-Werra-Rhön.

Der nächste Wettkampf im Turngau Waldeck steht am 28. Oktober mit dem Waldecker Turnpokal auf dem Programm. Ausrichter ist der VfL Adorf. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare