Großer Erfolg für Spielerin der SG Volkmarsen bei den "Südwestdeutschen"

Gesa Thunert qualifiziert sich für Badminton-DM

Hat jetzt die deutsche Meisterschaft in Bielefeld im Blick: Die Volkmarser Badmintonspielerin Gesa Thunert. Foto: malafo

Frankfurt/Volkmarsen. Wenn im Februar in Nielefeld die deutschen Meisterschaften im Badmintion steigen, sind auch die Farben der SG Volkmarsen/Arolsen vertreten.

Durch ihre starken Leistungen bei der Badminton-Hessenmeisterschaft in Vellmar hatten sich Gesa Thunert (Zweite im Dameneinzel) und Marcel Krafft (Fünfter im Herreneinzel) vom Oberligisten SG Volkmarsen/Bad Arolsen für die südwestdeutschen Meisterschaften in Frankfurt qualifiziert, bei denen Thunert die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften im Februar in Bielefeld glückte.

Nach einem deutlichen Sieg in Runde eins gegen die Rheinländerin Vanessa Ruppel hatte sie es im Achtelfinale mit der Jenaer Zweitbundesligaspielerin und späteren Siegerin Maria Kuse zu tun. Trotz einer starken Leistung verlor die Volkmarserin das Spiel mit 16:21 und 16:21.

Anders als bei den Herren mussten die Verlierer der Achtelfinalspiele eine Qualifikationsrunde spielen. Dies bot Thunert gegen Annica Rohbeck (BC Remagen) eine Riesenchance, die sie mit dem Sieg in einem Spiel auf Augenhöhe nutzte und sich mit dem 22:20 und 21:16-Erfolg für die DM in Bielefeld qualifizierte.

Marcel Krafft scheidet aus

Im Herreneinzel hatte es Krafft nach einem Freilos in Runde eins mit dem Hechtsheimer Müller zu tun. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand er ins Spiel und bezwang seinen Gegner mit 21:17 und 21:17. Im Achtelfinale wartete auf Krafft der spätere Drittplatzierte und Regionalligaspieler Alois Henke aus Gera.

Trotz eines sehr guten ersten Satzes musste Krafft diesen mit 17:21 abgeben. Im zweiten Satz bekam der Geraer Oberwasser und gewann mit 21:8, was gleichzeitig das Aus für den Volkmarser bedeutete. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare