Waldecker Pokal

Goddelsheim und Blau-Gelb machen's spannend

- Korbach (mas). In der ersten Runde des Waldecker Pokals haben sich die Favoriten durchgesetzt. Die SG Landau verlor erst in den Schlussminuten gegen die SG Goddelsheim/Münden.

Die Underdogs Ense/Nordenbeck und Hikllershausen zwangen ihre Gegner in die Verlängerung. Usseln – Ittertal/Marienhagen 0:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Arthur Czerner (58., 85.). Das Ergebnis geht in Ordnung, da sich die Heimelf teuer verkaufte. Ihre Lorbeeren verdienten sich Czerner und den guten Schiedsrichter Kaplan. Vasbeck/Adorf – Mengeringhausen 2:0 (0:0). Die Gäste unterlagen ersatzgeschwächt der dominierenden SG. Die Heimelf bleibt damit auf Kurs, da sich das Team für den Waldecker Pokal hohe Ziele gesetzt hat. Tore: 1:0 Böhle (52.), 2:0 Jäger (80.). Eimelrod – Netze/Freienhagen 2:7 (1:2). Obwohl die Gastgeber vorerst gut dagegenhielten, setzte sich die FSG, besonders nach dem Wechsel, durch. Tore: 0:1 Rausch (32.), 0:2 Müller (40.), 1:2 Weiss (45.), 1:3 Mehrhoff (55.), 1:4 Heck (60.), 2:4 C. Wilke (73.), 2:5 Eigentor (79.), 2:6 Heck (90.), 2:7 Stäbe (90.). Hillershausen - BG Korbach 1:3 n.V. (1:1, 0:0). Das Ergebnis geht in Ordnung, da Korbach in der Verlängerung die Nerven behielt. Die Gastgeber vergaben in der ersten Hälfte zu viele Chancen. Tore: 0:1 Fenske (75.), 1:1 Steffen Becker (87.), 1:2 Wertennikow (102.), 1:3 Rittlinger (115.). Mandern/Ungedanken - Braunau 3:1 (0:0). Vor dem Seitenwechsel vergaben die Gastgeber viele Tormöglichkeiten. Die kalte Dusche folgte nach dem Wechsel, als Miller zur Gästeführung traf (48.). Nur vier Minuten später verwandelte Gisbert Ey einen Foulelfmeter, in dessen Vorfeld der Braunauer Torwart die Ampelkarte sah. „ManU“ übernahm wieder das Kommando und kam nach mehreren Alutreffern durch Dörrbecker (85.) und Rechberger (90.) zum Sieg. Wrexen – Waldeck 0:4 (0:0). Vor dem Wechsel stand die Defensive der Heimelf gut und ließ kein Tor zu. Mit zunehmender Spieldauer machte sich aber der Klassenunterschied bemerkbar. Mit einem Doppelpack, durch ein Eigentor und Patrick Kuhnhenn kam Waldeck auf die Siegerstraße, Duwe und Niesik machten den Sack zu. Eintracht Edertal - Kellerwald 4:0 (3:0). Die Gastgeber machten in der ersten Hälfte das beste aus dem warmen Wetter und führten durch Schädlich und ein Eigentor mit 3:0. Nach der Pause wurde das Tempo herausgenommen, so dass Kellerwald besser ins Spiel kam. Dennoch gelang Daniel Natrup der vierte Treffer in einen fairen Spiel. Hesperinghausen/Helmighausen/Neudorf – Lelbach/Rhena 6:0 (0:0). Die Gastgeber legten erst spät mit dem Toreschießen los, dann aber richtig: Kraemer markierte das 1:0 (50.), zwei Minuten nachdem ein Gästespieler die Ampelkarte gesehen hatte. Dann sorgten Kronenberg (59. und 64.) sowie Schröder (72. und 79.) für klare Verhältnisse, den Schlusspunkt setzte Niederer (82.). Lan­dau/Nieder-Waroldern – Münden/Goddelsheim 2:4 (1:0). Eine Niederlage, die sich wegen der guten Leistung der Gastgeber wie ein Sieg anfühlte. Sie gingen durch Ramme in Führung (19.), Olli Wittmer verpasste es, auszubauen (40.). Nach dem Ausgleich durch R. Mitze (55.) traf Koslow zum 2:1 (60.). Die Gäste kamen durch einen umstrittenen Foulelfmeter von Tekin zum 2:2 (74.). In der hektischen Schlussphase vergab erst Wittmer das 3:2 (89.), im Gegenzug schenkten R. Mitze (89.) und F. Mitze (90.) den Hausherren noch einmal ein. Wesetal – Ederbringhausen/Buchenberg 2:6 n.V. (2:2, 0:2). In der verteilten erste Hälfte sorgten zwei Amert-Tore (26./40.) für die Gästeführung. Mit einem Doppelpack durch Maiweg (52.) und Althoff (55.) kam Wesetal zum Ausgleich. Nach einem Eigentor in der Verlängerung durch König (107.) ließen die Kräfte nach, zweimal Heine (111. und 117.) sowie Amert (120.) machten alles klar. Ense/Nordenbeck – Höringhausen/Meineringhausen 4:9 n. V. (4:4, 2:3). Die Hausherren bewiesen Moral und holten viermal einen Rückstand auf, am Ende reichte die Kraft aber nicht mehr. Für Ense trafen Pantazis, zweimal Mainusch und Robert Ziegler, bei den Gästen viermal Pletsch, Hardt, zweimal Hannemann, Pendzich und Henkelmann. SG Edertal – Bad Arolsen 0:4 (0:2). Die klar überlegenen Gäste siegten verdient, auch wenn sich Edertal mit jugendlichem Elan wehrte. Tore: 0:1 Weber (28.), 0:2 Geronimei (35.), 0:3 Steinert (72.), 0:4 Miess (84.). Helsen – Lütersheim 1:3 (1:1). Von den Chancen her hatte Helsen gewonnen, gab am Ende auch Lütersheims Coach Manni Brenner zu. Nach dem 1:0 durch A. Götte vergaßen die Hausherren aber nachzulegen. Gossmann (21.), Paul (78.) und Wandrei (90.+3) drehten den Spieß noch um. Auf beiden Seiten gab es je eine Ampelkarte. Volkmarsen – Vöhl/Basdorf/Werbetal 0:4 (0:2). Volkmarsens Defensivtaktik ging nicht auf. zweimal Bock, Heidel und Scheer per Elfmeter sorgten für einen verdienten Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare