Handball-B-Juniorinnen in Bieber Qualifikationszweite 

HSG Twistetal steigt in die Oberliga auf

+
Mit Tempo zum Torerfolg: Hanna Happe von der HSG Twistetal hat im Spiel gegen Eintracht Baunatal abgezogen. 

Bieber/Twistetal – Die weibliche Handball-B-Jugend der HSG Twistetal hat's geschafft: Sie sicherte beim zweiten Qualifikationsturnier in Bieber als Rangzweite einen Platz in der Oberliga.

Die HSG steht damit unter den acht besten Teams Hessens. „Das Turnier war ein Wellenbad der Gefühle, in dem die Spielerinnen tolle Moral bewiesen und gezeigt haben, dass sie zu einer echten Einheit gereift sind“, lobte Trainer Jochen Isenberg nach dem Erfolg seine Schützlinge. Diese unterlagen der KSG Bieber mit 9:11 (5:5), bezwangen aber im zweiten Spiel Eintracht Baunatal mit 16:12 (10:6).

Da die HSG nach der guten vergangenen Landesliga-Saison den Sprung in die höchste Spielklasse erreichen wollte, waren Druck und Nervosität groß. Das war besonders zu Beginn der Partie gegen die KSG Bieber zu spüren. Das Spiel der Twistetalerinnen war geprägt von technischen Fehlern, Fehlwürfen und Unsicherheiten.

Drei Siebenmeter verworfen

Dennoch entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem sich keine Seite entscheidend absetzen konnte. Bis zum 8:8 wogte es hin und her. Die HSG verpasste in dieser Phase die Führung, als sie aus wiederholtem Überzahlspiel kein Profit schlagen konnte. Zudem vergab sie drei Siebenmeter.

Die Heimsieben machte es besser und ging in der 28. Minute mit zwei Toren in Führung (10:8). Die Gäste kämpften sich noch einmal heran, standen aber schließlich mit leeren Händen da.

Gegen Baunatal viel konzentrierter

Trotz aller Enttäuschung waren die HSG-Juniorinnen dann in der Partie gegen Baunatal sofort hellwach. Zwar ging die Eintracht früh in Führung (3:2), doch durch Treffer von Emilie Pok, Kim Hering und Anna-Lena Reese drehte Twistetal das Spiel zur eigenen 9:6-Führung.

Praktisch mit dem Pausenpfiff erzielte Samira Berger das wichtige Tor zum 10:6, was der HSG nochmals einen Schub gab. Nach der Halbzeit fand Baunatal besser ins Spiel und verkürzte den Rückstand auf drei Tore (11:8). Twistetal hatte die richtige Antwort und baute seinen Vorsprung bis kurz vor Schluss wieder auf fünf Tore aus.

Damit war der Aufstieg aufgrund des Torverhältnisses schon vor der letzten Partie perfekt, in der sich Bieber mit einem 15:13-Erfolg über Baunatal den Turniersieg sicherte.

Sonderlob vom Trainer für den Kampfgeist

fJede einzelne Spielerin habe sich nach diesen Turnier ein Sonderlob verdient, vor allem für die kämpferische Leistung, sagte Isenberg. „So zeigten die Madels eindrucksvoll, dass sie in der Lage sind, auch mit Niederlagen umzugehen und Drucksituationen zu bewältigen.“

Bei der HSG sind sie sich bewusst, dass die Oberliga aufgrund des kleinen Kaders nicht einfach werden und es Rückschläge geben wird, zumal sie es ausschließlich mit Gegnern aus Mittel- und Südhessen zu tun bekommt. „Doch Bangemachen gilt nicht“, sagte Isenberg: Wenn wir mit viel Einsatz und Spaß an die Spiele herangehen, können wir jeden Gegner ärgern und für manche Überraschung sorgen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare