Bock und Alscher gut drauf bei Korbachs 33:27 - Drei Rote Karten

Wichtiger Sieg für Korbacher Handballer über Zierenberg

+
Sein kürzester Einsatz: Der Korbacher Rico Rabitz (15) wird von SR Lukas Thamm nach nicht mal 60 Sekunden disqualifiziert. Ratlosigkeit bei Torwart Felix Bock und Malte Urban auf der Bank. 

Korbach – Durchatmen bei den Korbacher Handball-Männern: Der TSV spielte in der Bezirksoberliga erneut nicht gut, feierte aber gegen den HSC Zierenberg einen wichtigen Heimsieg.

Korbach – Zierenberg 33:27 (19:12). „Die Jungs haben ihr Kämpferherz gezeigt“, war Trainer Harald Meißner mit den beiden Punkten zufrieden. Bis es soweit war, mussten die Korbacher aber lange zittern. Zierenberg war der erwartet schwierige Gegner, der Tabellenfünfte bereitete den Gastgebern vor allem mit schnellen Angriffen und starken Außenspielern gehörig Probleme und ließ sich lange nicht abschütteln, auch wenn der TSV Korbach von der ersten Minute an ständig in Führung lag.

Nach einem 3:0 (4.) war Zierenberg beim 6:5 (9.) wieder in Reichweite, auch weil Korbach im Angriff spürbar die noch in der Hinrunde gezeigte Leichtigkeit fehlte. Nach dem 9:8 (18.) lief es ein wenig besser und der TSV baute den Vorsprung über 14:10 (23.) auf 19:12 zur Halbzeit aus.

Riedesel und Wrzosek beinahe abgemeldet

Im zweiten Durchgang verkürzten die Gäste beim 23:20 (40.) wieder deutlich, auch weil dem TSV erneut zu schaffen machte, dass der Gegner Simon Riedesel und Sebastian Wrzosek aus dem Spiel nahm. Der Unterschied zur Niederlage gegen Kassel: Die übrigen Korbacher Spieler nutzten diesmal mit Laufspiel und Einzelaktionen clever die Lücken in der Zierenberger Deckung.

Insbesondere Ron Alscher war gut aufgelegt und erzielte zwischen der 42. und 60. Minute sechs wichtige Tore. „Er ist die die Tiefe gegangen, genauso wie ich es gefordert habe“, lobte auch Meißner.

Ebenfalls ein Garant für den Sieg war der eingewechselte Torhüter Felix Bock, der in der Schlussphase mehrere Paraden zeigte. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter Sieg in einem farbenfrohen Spiel. Es gab insgesamt drei – korrekte – Rote Karten: Auf Korbacher Seite mussten Lukas Westmeier und Rico Rabitz nach überflüssigen Aktionen vom Feld, auf Zierenberger Seite handelte sich Marcel Kunz nach einer Unsportlichkeit neben der Roten auch die blaue Karte ein (16.).

Die Korbacher Freude über die beiden Punkte trübte die Verletzung von Kevin Scholz. Er zog sich einen Nasenbeinbruch zu und dürfte länger fehlen. „Wieder einer weniger“, haderte Meißner mit der sich weiter zuspitzenden personellen Situation. (tsp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare