Handball-Landesliga: Twistetalerin erzielt mit dem Schlusspfiff aus 13 Metern 27:27 gegen TuSpo Waldau

Karoline Happes  Ausgleich

+
Harte Gegenwehr: Die Twistetalerin Karoline Happe (links) wird von der Waldauerin Michelle Horn am Hals gepackt. 

Korbach. Mit einem platzierten Wurf aus 13 Metern erzielte die Twistetalerin Karoline Happes trotz doppelter Unterzahl den nicht mehr für möglich gehaltenen und deshalb umso mehr umjubelten Ausgleich für die HSG beim 27:27 (14:14) gegen TuSpo Waldau.

„Wir waren von A bis Z nicht richtig da, lediglich der Beginn des Spiels und die letzten Minuten nach der dritten Auszeit in der 55. Minute waren okay. Am Ende können wir uns auch eher über einen gewonnen Punkt freuen, als davon zu sprechen einen verloren zu haben“, resümierte Twistetals Co-Trainer Oliver Grötecke das Spiel gegen den Letzten der Handball-Landesliga.

Nur zehn gute Minuten

„Lediglich zehn ordentliche Minuten reichen gegen keinen Gegner“, pflichtete ihm Trainer Henning Scheele bei. (kaw)

Landesliga Männer

MT Melsungen II - HSG Twistetal 30:28 (10:14). 

28:28 hieß es nach 57 Minuten vor 117 Zuschauern in der Stadtsporthalle Melsungen zwischen Landesligaspitzenreiter MT Melsungen II und Aufsteiger HSG Twistetal, bevor Igor Schuldes und Maximilian Pregler mit ihren Toren in der letzten 90 Sekunden den glücklichen 30:28 (10:14)- Sieg des Spitzenreiters klar machten. „Unter dem Strich nehmen wir viele gute Eindrücke mit aus diesem Spiel, in dem wir mit Disziplin den Favoriten am Rand einer Niederlage und mehr als ein Lob verdient hatten“ sagte Twistetals Trainer Dirk Wetekam nach dem knapp verpassten Punktgewinn. (fs)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare