Handball: Bezirksoberligist verlängert Vertrag mit Trainer und holt Dave Alscher zurück

Meißner bleibt Korbach erhalten

+
Bleibt in Korbach: Trainer Harald Meißner.

Korbach. Der TSV Korbach stellt die Weichen für die neue Saison: Wie der Handball-Bezirksoberligist mitteilte, wird Trainer Harald Meißner die Kreisstädter auch in der Spielzeit 2018/19 betreuen. Einen hochkarätigen Neuzugang präsentierte der TSV ebenfalls: Mit Dave Alscher kehrt ein Eigengewächs zurück.

Vor dieser Saison heuerte der linke Rückraumspieler beim Oberligisten Gensungen/Felsberg an und erarbeitete sich im Saisonverlauf dort immer mehr Spielanteile. Dennoch entschied er sich, nach wieder zu seinem Heimatverein zurückzukehren. Die Gründe liegen vor allem im privaten und beruflichen Bereich. „Ich hatte mir immer gewünscht, höherklassig zu spielen. Aber jetzt weiß ich, was man alles opfern muss“, so der 23-Jährige, der hinzufügt: „Ich will wieder ein wenig mehr Freizeit haben, auch weil ich in meinem Beruf stark eingespannt bin.“ Zudem habe er das Umfeld in Korbach vermisst, mit vielen Spielern der Kreisstädter verbindet er enge Freundschaften.

„Der TSV ist für Dave eine Herzensangelegenheit“, weiß Robert Müller, stellvertretender Abteilungsleiter, der selber noch in der ersten Mannschaft spielt. „Er hat gemerkt, dass ihm etwas fehlt. Wir peilen mittelfristig die Landesliga an. Unser Konzept gefällt ihm, er will ein Teil davon sein und die Mannschaft führen.“ Die Führungsrolle will Alscher annehmen. „Ich habe drei Jahre Erfahrung in der Landesliga und ein Jahr in der Oberliga. Ich will vorangehen“, sagt der Alrafter.

Müller sieht Alscher als ein Zugpferd für die anstehenden Gespräche mit Neuzugängen und dem bestehenden Kader. Der Korbacher Spielführer sieht gute Chancen, einen Großteil der Spieler halten zu können. „Darüber hinaus sind wir in aussichtsreichen Gesprächen und wollen versuchen, die Mannschaft zu verstärken.“ Und da hofft Meißner, dass die Rückkehr Alschers helfen wird: „Dass Dave zu uns kommt, ist ein positives Zeichen. Dank seiner Zusage können wir die Ziele aufzeigen, die wir haben.“

Das Gespräch mit Meißner über dessen Zukunft sei laut Müller „sehr kurz“ gewesen – das unterstreicht die Wertschätzung, die der Zwehrener im Kader, aber auch im Umfeld der Kreisstädter genießt. „Wir wussten nicht, wo wir nach dem Abstieg stehen. Mit dem dritten Platz sind wir mehr als zufrieden. Deswegen war der Wunsch von Vorstand und Mannschaft groß, weiter mit Harald zu arbeiten“, sagt Müller. Auch Meißner ist in Korbach zufrieden. „Mir hat das halbe Jahr Spaß gemacht, ich komme mit der Mannschaft super zurecht“, sagt der TSV-Coach, der mit Blick auf die guten Zuschauerzahlen hinzufügt: „Der Verein hat ein solides Fundament, und darauf wollen wir in der Zukunft wieder etwas aufbauen.“ (tsp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare