WM der Senioren: Diskuswerfer des TSV Twiste nach gutem Vorkampf auf Rang acht

Hans-Jürgen Schomburg verpasst eine Medaille

+
Der Diskus aus der Hand von Hans-Jürgen Schomburg (TSV Twiste) flog bei der Weltmeisterschaft in Australien nicht so weit, dass er auf dem Podest stehen durfte.

Perth. Hans-Jürgen Schomburg vom TSV Twiste hat bei der Leichtathletik -Weltmeisterschaft der Senioren im australischen Perth eine Medaille im Diskuswerfen der Altersklasse M60 verpasst.

Bei seinem besten Wurf landete die Scheibe nach 43,40 Metern – das reichte für Platz acht. Leider konnte Schomburg seine Leistung aus dem Vorkampf, bei dem ihm ein Wurf auf 45,03 Meter gelungen war, nicht mehr steigern. Er war damit hinter dem späteren Weltmeister Ralph Fruguglietti aus den USA (54,64) mit der zweitbesten Weite in den Endkampf eingezogen. 

Silber gewann der Australier Thomas Gravestock (47,13) und Bronze holte sich der Pole Edward Zwolski (46,42). Während der Goldmedaillengewinn für den Twister außer Reichweite lag, wäre er mit einer neuen Jahresbestleistung Zweiter geworden. Schomburg hatte den Diskus im Mai in Gladbeck auf 47,98 Meter geschleudert. 

Einen guten fünften Platz über 5000 Meter belegte Nils Milde (LG Eder) in der Altersklasse M40 bei seinem ersten Wettkampf in Perth. Die Uhr blieb für ihn bei 16:32,89 Minuten stehen. (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare