Odershäuser Peter Groß gewinnt in Dodenhausen die Königsetappe der M 50

Frank Hardenack über die Berge am flottesten

+
Mit Freude ins Ziel: Peter Groß vom TSV Odershausen gewann in der M 50 die Königsetappe über 26,2 Kilometer. 

Dodenhausen. Drei-Berge-Lauf des SV Dodenhausen - die 17. Auflage lockte bei Sonnenschein und Temperaturen von 20 Grad 181 Ausdauerenthusiasten an den Start, darunter auch 27 Walker.

Streckenrekordler Frank Hardenack aus Neuenkleusheim bei Olpe hat im Kellerwald seinen vierten Sieg gefeiert. Der Sauerländer gewann die Königsetappe des Drei-Berge-Laufes des SV Dodenhausen über 26,2 Kilometer in 1:50:05,6 Stunden. Bei den Frauen wiederholte Heike Schneider (Marburg) ihren Vorjahressieg in 2:21:26,1 Stunden.

Über 26,2 km waren 950 m Höhendifferenz, über 13,7 km 370 m und über 4,3 km 130 m zu bewältigen.

Neben den drei Bergen hatten die Akteure vor allem noch mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Auf der Königsetappe blieben fast alle Teilnehmer hinter ihren bisher in Dodenhausen gelaufenen Zeiten zurück. Hardenack (Altersklasse M 40) hatte im Ziel einen Vorsprung von 5:21 Minuten herausgelaufen, aber seinen eigenen Streckenrekord (1:44:17 Stunden) um fast sechs Minuten verfehlt. Der starke M-50-Läufer Ralf Ciesielski (Team Mainlaufcup) folgte in 1:55:26,8 Stunden, Lokalmatador Mike Schwarz (SV Dodenhausen, M 35) erreichte das Ziel als schnellster heimischer Läufer in 1:58:40,7 Stunden.

Frauensiegerin Schneider (W 50) wiederholte ihren Vorjahressieg, war aber aufgrund der hohen Temperaturen sogar acht Minuten langsamer. Die 25 Jahre jüngere Sonja Gabriel (Herborn) lief in 2:25:28,3 Stunden auf Rang zwei vor Andrea Beranek (TV Marienhagen, W45, 2:33:19,7). Marianne Domes (Dodenhausen, W 65) bewältigte die 26,2 km als älteste Teilnehmerin in 2:36:03,0 Stunden.

Rekord von Micha Thomas

53 Läufer nahmen die Mittelstrecke in Angriff. Thomas (M 30) hatte im Ziel zweieinhalb Minuten Vorsprung auf den M-40-Läufer Lars Siegmund (SF Blau-Gelb Marburg, 54:00,8) und in 51:28,0 Minuten seinen eigenen Streckenrekord aus dem Jahre 2016 um 16 Sekunden verbessert. Auf Platz drei folgte Olaf Wickenhöfer (LG Eder, M 40) in 56:29,4 Minuten. Für M-50-Sieger Peter Groß (SV Odershausern) zeigten die Uhren 58:07,1 Minuten an.

Über 13,7 km der Frauenwertung lief Theresa Koch (TuSpo Borken) in 1:07:31,4 Stunden einen souveränen Sieg vor Lokalmatadorin Carmella Wege (Dodenhausen, 1:13:51) nach Hause.

Louisa Martin siegt im "Generationenlauf"

Im „Generationenlauf“ über 4,3 km -  der jüngste Läufer zählte 10, der älteste 82 Jahre - wurden 46 Teilnehmer registriert. 

Ganz oben standen erneut die beiden 14-jährigen hessischen Spitzenläufer Elias Koch und die Sachsenbergerin Louisa Martin von der LG Eder. Elias siegte in 16:34,9 Minuten knapp vor dem neun Jahre älteren Robin Matzik (Dodenhausen, 16:36,1 Minuten) und dem 56-jährigen M55-Sieger Joachim Peters (TSV Korbach, 18:06,6). Louisa Martin siegte in 20:04,6 Minuten vor der stark laufenden 46-Jahre älteren Beate Wrede (TSV Korbach, 21:06,5). Die 67-jährige Gisela Zapf (TV Bergheim) passierte das Ziel als W-65-Siegerin nach 26:42,1 Minuten. (WH)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare