Verbandsliga Mitte

Heimausklang für FCE

- Allendorf (schä). Als eines von zwei Teams des Kreises Frankenberg ist der FC Ederbergland am Pfingstsonntag im Einsatz, während der Rest bereits Samstag spielt. Zum Heimausklang läuft ab 15 Uhr auf der „Beetwiese“ der SC Waldgirmes II auf, für den es im Gegensatz zum FCE noch um etwas geht.

So ein lockerer Ausklang ist auch mal schön, heißt die Devise beim FC Ederbergland. Vor einem Jahr hatte der heimische Verbandsligist erst 30 Punkte und zitterte. Heute hat er seit dem 3:0 gegen Biebrich bereits 47 Zähler, kann von der Pflicht in die Kür wechseln und die Weichenstellung für die neue Saison vorantreiben. „Wir wollen uns anständig vom Publikum in Allendorf verabschieden“, peilt Trainer Frede noch einmal Punkte gegen Waldgirmes II an. Die Vorzeichen seien die gleichen wie vor einer Woche, meint der Basdorfer: Der FCE wolle einen schönen Ausklang, der Gegner Punkte für den Klassenerhalt. Da darf man gespannt sein, ob der viel gelobte Charakter und die Moral der FCE-Truppe gut genug sind, um die zweite Mannschaft des Hessenligisten in Schach zu halten oder ob diese doch den größeren Willen mitbringt. Zudem sieht Frede im SCW II einen „Gegner, der uns irgendwie nicht liegt“. Der FCE-Coach hat bereits vor einer Woche intern die 50-Punkte-Marke als Ziel ausgegeben, um noch einmal für Motivation zu sorgen. Ein Sieg auch im letzten Heimspiel würde dieses Miniziel realisieren. Und wer hätte das gedacht: Bei optimalem Verlauf – also Sieg auch zum Abschluss bei Türk Wiesbaden und geringer Ausbeute der Konkurrenz – wäre mit 53 Punkten gar Platz drei drin, auch wenn das für viele zu viel des Guten wäre. 45 Punkte – das wäre dagegen eine gute Marke aus Sicht der Waldgirmeser, denn die derzeitigen 42 Zähler sind noch keine Garantie für den Klassenerhalt, da zuletzt Kelsterbach, Schröck und Schlossborn aufgeholt haben. In der Lahnaue scheint nicht alles rund zu laufen, denn obwohl es für die erste Mannschaft längst um nichts mehr geht und man Spieler nach unten abstellen konnte, dümpelt die Zweite noch in Abstiegsnähe. Vor allem auswärts war die Ausbeute dürftig. Besser laufen dagegen die Personalplanungen. In beiden Kadern haben 80 Prozent der Spieler bereits verlängert. Als Neuzugänge für die Zweite stehen bereits Dennis Brandl vom FV Breidenbach und Marcel Siegel (Jugend VfB Gießen) fest.Bei FCE steht zumindest das Personal für Sonntag fest: Nicht viel ändern wird sich im Vergleich zur Vorwoche. Fabian Mohr, bei dem in Wallau die Verletzung wieder aufbrach, kommt diese Runde nicht mehr zum Einsatz, dagegen ist Kurzurlauber Pracht wieder mit an Bord.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare