Leichtathletik Jugend: Friedrichsteiner Athlet überzeugt - Silvber für Mogk und Hüll

Hessenmeister: Marius Karges holt sich zwei Titel

+
Drei erfolgreiche Leichtathleten vom TV Friedrichstein: Marius Karges, Sarah Mogk und Gabriel Behnana. 

Darmstadt. Im Bürgerpark Nord in Darmstadt ermittelte die hessische Leichtathletik Jugend U 16 (M/W 15/14) ihre Meister. Der Waldeck-Frankenberger Nachwuchs glänzte mit neun Medaillen und weiteren acht Podestplätzen.

Die 14-jährige Emma Scholl (TSV Frankenberg) zählte mit drei Gold- und einer Bronzemedaille zu den erfolgreichsten Athletinnen der Veranstaltung. Marius Karges (TV Friedrichstein) siegte im Kugelstoßen und Diskuswerfen der M 15. Karges steigerte seine Bestmarke mit der Kugel um 52 Zentimeter auf starke 15,67 Meter und gewann damit mit 86 Zentimeter Vorsprung souverän.

Das Diskuswerfen entwickelte sich für ihn wieder zu einer „Zitterpartie“. Nach zwei ungültigen Versuchen absolvierte er im dritten Durchgang einen Sicherheitswurf, der mit 44,48 Meter gemessen wurde und ihm bereits den Titel gebracht hatte. Die nächsten drei Würfe wurden wieder ungültig gewertet.

Silber für Sarah Mogk

Mit leichten Rückenbeschwerden ging seine gleichaltrige Vereinskameradin Sarah Mogk in die Wettkämpfe. Nachdem sie am ersten Wettkampftag im Kugelstoßen (11,21 Meter) und im Diskuswerfen (28,88) als Vierte jeweils nur knapp an Bronze vorbei schrammte, sicherte sie sich am Sonntag beim Speerwerfen mit 32,85 Meter die erhoffte Silbermedaille. Im Hochsprung belegte sie mit übersprungenen 1,50 Meter den siebten Platz.

Celina-Sophie Hüll Zweite

Celina-Sophie Hüll (TSV Twiste) sorgte im Dreisprung der W 15 mit 9,01 Meter für die dritte heimische Silbermedaille. Louisa Pötzsch (TSV Korbach) belegte im Diskuswerfen mit 25,28 m Rang sechs. Gabriel Behnana (TV Friedrichstein, M 15) hatte sich als Zweiter des zweiten Vorlaufs in 12,56 Sekunden für das Finale qualifiziert und belegte dort in 12,36 Sekunden Rang vier.

Freude über Platz zwei im Dreisprung der W15: Celina-Sophie Hüll vom TSV Twiste. Foto: WH

Die in Oberholzhausen wohnende Scholl zählte wurde ihrer Favoritenrollen im Kugelstoßen und Diskuswerfen vollauf gerecht. Allerdings entwickelte sich das Diskuswerfen zu einem Zweikampf mit ihrer Vereinskameradin Malia Siegfried, die den Wettkampf mit einer neuen persönlichen Bestmarke von 30,24 Meter eröffnet und die Konkurrenz etwas geschockt hatte.

Erst im vierten Durchgang konnte Scholl mit 30,37 Meter knapp die Führung übernehmen. Im fünften Durchgang sicherte sie sich mit 32,01 doch noch souverän den Sieg vor Siegfried, die mit ihrer Silbermedaille den bisher größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere feierte. Auch im Kugelstoßen zeigte Scholl Nervenstärke: Als Zweite der Meldeliste steigerte sie ihre persönliche Bestmarke im fünften Versuch um 96 Zentimeter auf sehr starke 11,55 Meter und hatte damit die beiden Mitfavoritinnen Svenja Steingens (Bensheim, 11,12) und Nele Huth (Frankfurt, 11,02) distanziert. Siegfried (10,11) wurde Fünfte

Drei Siege für Emma Scholl

Als Elfte der Meldeliste übersprang Scholl im Hochsprung zunächst ihre Bestmarke von 1,49 Meter im zweiten Versuch, bevor sie 1, 53 Meter im dritten Versuch schaffte und mit 1,57 Meter im ersten Versuch sensationell ihren dritten Meisterwimpel gewann.

Mit ihrer Bestmarke von 5,21 m hatte sich die Mehrkämpferin auch beim Weitsprung eine gute Platzierung ausgerechnet. Doch der Hochsprung hatte sich zu sehr in die Länge gezogen, sodass ihr keine Zeit mehr zum Einspringen blieb und nach eigenen Worten bei ihr auch nach den drei vorangehenden Wettkämpfen die Luft etwas raus war. Mit 5,19 Meter schrammte sie mit Bronze nur vier Zentimeter an Silber vorbei. (WH) Weitere Ergebnisse:M 14, 100 m: 6. Paul Janis Waikinat (TSV Twiste) 12,74 Sek; Hoch: 8. Elias Koch (LG Eder) 1,55; 800 m: 9. Koch, 2:23,25. M 15, Weitsprung. 12: Gabriel Behnana (TV Friedrichstein) 5,07; W 14, 800 m: 13. Louisa Martin (LG Eder) 2:31,16. W 15, 100 m: 6. Elinor Bracht (TSV Twiste) 13,93; 300 M: 13. Bracht 48,83; Weitsprung: 8. Bracht 5,01; 800 m: 20. Fina-Sophie Petter (Twiste) 2:33,93.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare