Hessische Hallenmeisterschaften der Leichtathleten

Carolin Schäfer holt sich zwei Titel

+
Auf dem Weg zum Titel: Carolin Schäfer beim Hürdensprint.

Frankfurt. Insgesamt zehnmal standen die Waldeck-Frankenberger Leichtathleten bei den hessischen Hallenmeisterschaften in Kalbach auf dem Podest. Die beste Bilanz wies die in Frankfurt lebende Carolin Schäfer vor, für die die Wettkämpfe quasi ein Heimspiel waren.

Die Siebenkämpferin und Olympiakandidatin vom TV Friedrichstein holte sich bei den Spezialistinnen zwei Titel und einen vierten Rang. Über 60 Meter Hürden siegte sie sn 8,45 Sekunden vor ihrer früheren Vereinskameradin Claudia Rath (LG Eintracht Frankfurt/8,51). Im Weitsprung blieb sie als Vierte mit 5,90 Meter etwas hinter ihren Möglichkeiten. 

Spannend verlief das Kugelstoßen, bei dem die Bad Wildungerin mit 14,24 Meter bis auf acht Zentimeter an ihre Bestleistung heran kam und sich mit vier Zentimeter Vorsprung auf Christine Kiffe (ASC Darmstadt) den zweiten Tagestitel sicherte.

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare