Berndorfer verbessert nordhessische M-50-Bestzeit über zehn Kilometer

Hofmann knackt in Frankenberg den Rekord

Frankenberg - David Bernardo-Sabanes und Judith Paul haben beim 36. Frankenberger Straßenlauf über zehn Kilometer gewonnen. Auf der halben Distanz glänzten die 14-jährige Lea-Sophie Ernst sowie der fünf Jahre ältere Christopher Wenzel. Auch heimische Sportler überzeugten mit Topleistungen.

Bei optimalen Witterungsbedingungen lockte die 36. Auflage des Laufes durch Frankenberg am Sonntag insgesamt 294 Läuferinnen und Läufer an den Start. Mit dieser Teilnehmerzahl war der ausrichtende TSV Frankenberg sehr zufrieden. Die Schülerläufe über 1000 und 2000 Meter gingen mit in die Wertung für den „Sparkassen Grand Prix“ ein. Daher waren zahlreiche Mehrkämpfer zum Punktesammeln nach Frankenberg gekommen. Allein beim 1000-Meter-Lauf starteten 69 Schülerinnen und Schüler.

Das hohe Niveau des Hauptrennens über zehn Kilometer machte ein Wert deutlich: Gleicht 23 Läufer blieben unter der 40-Minuten-Marke. Vom Start weg hatte sich eine drei-köpfige Gruppe an die Spitze gesetzt: der 32-jährige David Bernardo-Sabanes (SF Blau-Gelb Marburg), sein Vereinskamerad Jamel Ganhadi und Sabbona Abdukadir von der LG Eder. In der Verfolgergruppe pushten sich Olaf Wickenhöfer und Volker Seipp (LG Eder), der Berndorfer Wilhelm Hofmann und Jürgen Theoffel (FV Wallau) gegenseitig.

Die Spitzenläufer vom SF Blau-Gelb Marburg lagen auf der sehr schnellen Strecke in Frankenberg auf Kurs zu einer sehr guten Endzeit. Bernardo-Sabanes siegte schließlich in starken 32:58,5 Minuten vor Ganhadi (33:12,8). Abdukadir musste nach einiger Zeit abreißen lassen und lief ein einsames Rennen gegen die Uhr; er verbesserte seine letztjährige Bestzeit um satte 80 Sekunden auf beachtliche 33:25,6 Minuten. Damit gehört er zu den besten U-18-Läufern in Deutschland.

Dank an Olaf Wickenhöfer

Der mehrfache deutsche Seniorenmeister Hofmann, der im ersten Jahr in der M50 startet, erreichte in Frankenberg einen neuen nordhessischen Rekord: Er überquerte die Ziellinie nach 34:31,9 Minuten und verbesserte den alten M-50-Rekord um 13 Sekunden. M-55-Läufer Theoffel kam nach 34:38,4, Wickenhöfer nach 34:43,4 Minuten ins Ziel. Hoffmann, der nebenbei auch den alten Kreisrekord deutlich unterboten hatte, war mit seiner Leistung sehr zufrieden, zudem dankte er Wickenhöfer „für die Tempoarbeit“.

Weitere gute Zeiten erzielten Arnfired vom Hofe (SF Blau-Gelb Marburg) in 35:20,6 und Volker Seipp (LG Eder) in 35:40,2 Minuten. Der Rosenthaler Markus Schraub (36:31,9 wurde hinter Seipp M-40-Zweiter. Judith Paul (Runnerspoint Running Team) kam in einer Zeit von 41:29,5 Minuten als erste Frau ins Ziel. Als W-40-Siegerin überquerte Kerstin Debus (LG Eder) die Linie in 47:09,05 Minuten. Beate Wrede vom TSV Korbach gewann die Altersklasse W55 in 47:22,6 Minuten.

Eine gebürtige Marienhagenerin gewann das Fünf-Kilometer-Rennen: Gabriele Artmann (früher Dörr), aktiv für den Post SV Holzminden, siegte souverän in guten 19:17 Minuten vor der erst 15-jährigen Lena Ritzel vom TV Dillenburg (20:24). Die 14-jährige Lea-Sophie Ernst vom TV Dillenburg lief nach 21:14 Minuten über die Ziellinie und gewann damit ihre Klasse.

86-Jähriger ist mit dabei

Insgesamt waren über diese Distanz mehr als 70 Frauen, Männer und Jugendliche gestartet; der 86-jährige Gerome Eberling war der älteste unter ihnen. Um den Sieg liefen zwei Gießener, ein Korbacher und ein Vereinsloser: Christopher Wenzel (LAZ Gießen), sein Vereinskamerad Vincent Größer, Bastian Schalk und Daniel Schmitz (TSV Korbach) setzten sich früh an die Spitze. Der 19-jährige Wenzel setzte sich vor dem Ziel etwas ab und gewann in 16:58 Minute vor Schalk (17:09), Größer (17:17) und dem 31-jährigen Schmitz. Beachtlich war die Leistung von Jens Simon (LG Eder), der seine Klasse M50 in 19:15 Minuten gewann.

Der zehnjährige Elias Koch aus Ellershausen war über 1000 Meter nicht zu schlagen; seine Siegerzeit betrug 3:26 Minuten. Schnellstes Mädel war die neunjährige Theresa Ruppersberg vom ASC Breidenbach. Den Lauf über die doppelte Distanz entschied Max-Till Saure (SC Usseln) in 6:58 Minuten für sich. Auch Tisa Garthe (LG Eder) hatte als schnellste Läuferin (7:24,6) Grund zur Freude.

In den beiden Bambini-Läuferin erreichte Ida Scholl (TSV Frankenberg) die Spitzenzeit. Bjarne Klein (VfL Bad Berleburg) war schnellster Junge. (ska)

Ergebnisse

frankenberg2014

38,89 kB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare